Hotline: +49 911 / 2336-0

Sustainable Network Nürnberg

© Florian Trykowski

Eine nachhaltige Destination zu sein ist ein Gemeinschaftswerk, das vom partnerschaftlichen Zusammenwirken aller Beteiligten lebt. Deswegen hat die Congress- und Tourismus-Zentrale ein Nachhaltigkeitsnetzwerk für die Branche in Nürnberg gegründet. Gemeinsam wollen wir ins Tun kommen, um unsere Vision Wirklichkeit werden zu lassen. Der Fokus liegt hierbei auf der Sensibilisierung und Befähigung der Leistungsträger innerhalb der Destination.

Wir möchten unsere Mitglieder dabei unterstützen, Nachhaltigkeit in ihrem Unternehmen umzusetzen und kontinuierlich zu verbessern, egal ob Nachhaltigkeitsprofi oder Neuling in diesem Bereich.

Für unsere Gäste und Veranstaltungsplanende gibt es eine transparente Darstellung der umgesetzten Kriterien und eine vereinfachte Kennzeichnung der Betriebe in drei Stufen. Gemeinsam schaffen wir die Transformation zu mehr Nachhaltigkeit!

 

Was ist das Sustainable Network?

Das Sustainable Network wurde für die Kongress- und Tourismusbranche in Nürnberg entwickelt. Es ist ein Partnernetzwerk entlang der touristischen Customer Journey und basiert auf einem Stufenmodell zur Befähigung und Sensibilisierung der teilnehmenden Betriebe im Bereich Nachhaltigkeit. Die Betriebe durchlaufen drei Stufen. Mit der Umsetzung von nur wenigen Maßnahmen ist ein niederschwelliger Einstieg für alle Interessierte möglich. In Stufe 2 und 3 widmen sich die Betriebe einem umfangreichen Kriterienkatalog und entwickeln ihr Unternehmen Schritt für Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Dabei gibt es regelmäßige Veranstaltungen zu verschiedenen Themen und Netzwerktreffen, bei denen sie gemeinsam lernen und sich austauschen können.

Die Branche schafft durch Resilienz, Transparenz, Wirtschaftskraft, Wettbewerbs- und Enkelfähigkeit eine nachhaltig wettbewerbsfähige Zukunft.

 

Das Stufenmodell und die Kriterien

Das Stufenmodell ist ein Befähigungssystem zur nachhaltigen Entwicklung der Betriebe in der MICE- und Tourismusbranche. Der Anfang ist ein niederschwelliger Einstieg durch ein Commitment zur Nachhaltigkeit. Durch die Auswahl von drei verschiedenen Pfaden aus einem umfangreichen Kriterienkatalog in Stufe 2, kann sich ein Unternehmen im nächsten Schritt weiterentwickeln und die Nachhaltigkeitsleistung in einem Bereich verbessern. In Stufe 3 werden dann alle drei Bereiche durch eine externe Drittpartei überprüft. Insgesamt ist das Stufenmodell ein praxisnahes Unterstützungsprogramm, bestehend aus vielfältigen Materialien und Schulungen zur Entwicklung von Nachhaltigkeit in den Betrieben.  

Stufe 1 - Commitment

  • Zeichnung eines Commitments als Start für alle Teilnehmenden
  • Fünf Themenfelder mit Unterthemen
  • Bearbeitung einer Checkliste mit Maßnahmen

Fokus: Sensibilisierung der Teilnehmenden, Bekenntnis zur nachhaltigen Unternehmensführung, Schaffung einer gemeinsamen Basis

 

Stufe 2 - Befähigung

  • Kriterienkatalog angelehnt an den freiwilligen Berichtsstandard für KMU´s sowie Anforderungen der Finanzbranche und Kriterien der Kunden
  • Befähigung zur Erhebung von Kennzahlen
  • Drei Pfade zur zielgerichteten Erreichung der Stufe 3
  • Vorbereitung auf eine externe Zertifizierung

Fokus: Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsleistung in einem Teilbereich

Stufe 3 - Exzellenz

  • Abschluss externer Prüfung der Kennzahlen
  • Drittparteien-Audit
  • Externes Audit für Transparenz und Glaubwürdigkeit

Fokus: Abschluss der Professionalisierung und Sichtbarmachung der ganzheitlichen Nachhaltigkeitsleistung

 

Das Commitment

Das Commitment ist ein niederschwelliger Einstieg für alle Betriebe. Es sind fünf Themenfelder, bestehend aus ökologischen, sozialen und ökonomischen Aspekten der Nachhaltigkeit. Die Betriebe bekennen sich mit der Unterzeichnung des Commitments zu unternehmerischer Verantwortung für Nachhaltigkeit und füllen die Maßnahmenliste transparent aus. Zehn Maßnahmen aus den Themenfeldern müssen bereits umgesetzt sein. Ob Neuling oder Nachhaltigkeitsprofi – jeder unterzeichnet das Commitment als Start für das Sustainable Network.

Themenfelder

„Wir bringen unseren Mitarbeitenden ein hohes Maß an Wertschätzung und Verantwortung entgegen, fördern diese durch konkrete Maßnahmen und begreifen sie als Teil des Erfolgs. Wir setzen uns für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein und ermöglichen – soweit es umsetzbar ist – flexible Arbeitszeitmodelle, sowohl örtlich als auch zeitlich. Zur Personalentwicklung setzen wir konkrete Maßnahmen um und führen regelmäßige Feedback-Gespräche durch.“

Aspekte - Rahmen:

Schaffung eines attraktiven Arbeitsumfelds, Entwicklung, Förderung und Wertschätzung der Mitarbeitenden als Teil des Unternehmenserfolgs, Erhalt der Arbeitsfähigkeit und Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Themen:

Wertschätzung, Förderung, Bindung und Erhalt

„Wir engagieren uns für eine offene Gesellschaft und fördern Vielfalt, Teilhabe und Chancengleichheit für unsere Gäste und Mitarbeitenden. Wir lehnen jegliche Arten der Diskriminierung in unserem gesamten Handeln ab und sorgen für Barrierefreiheit in unserem Betrieb.“

Aspekte – Rahmen:

Maßnahmen für verschiedene Dimensionen von Vielfalt (Alter, ethnische Herkunft und Nationalität, Geschlecht und geschlechtliche Identität, Religion und Weltanschauung, sexuelle Orientierung, soziale Herkunft) und Barrierefreiheit (Seh-, Hör-, Sprachbehinderung, kognitive und körperliche Behinderung)

Themen:

Vielfalt, Inklusion und Antidiskriminierung

„Wir verpflichten uns, unseren Betrieb und unsere Dienstleistungen energieeffizient und zunehmend treibhausgasneutral zu gestalten. Hierfür sammeln wir Daten und werten diese aus, um uns über den Umfang unserer eigenen direkten und indirekten Treibhausgasemissionen bewusst zu werden. Anschließend entwickeln wir Ideen und Konzepte, um die Auswirkungen unseres Handelns auf die Umwelt zu reduzieren.“

Aspekte – Rahmen:

Identifikation von Emittenten und Treibern (Strom, Wärme, Kraftstoff), Reduktion und Vermeidung (Minderungsmaßnahmen durch Steuerung), Investitionen (Austauschplanung von Geräten und Betriebsmitteln zur Effizienzsteigerung, Umstellung der Energieart, z. B. Elektromobilität), Kompensation (Finanzierung von Klimaschutzprojekten)

Themen:

Identifikation, Vermeidung, Reduktion und Kompensation von Treibhausgasen

„Wir setzen auf einen verantwortungsvollen und schonenden Umgang mit der Umwelt und fördern Maßnahmen zur Schonung der uns zur Verfügung stehenden Ressourcen. Dabei konzentrieren wir uns auf die Vermeidung, Reduktion und korrekte Entsorgung von Abfall sowie den Einkauf umweltschonender Produkte, Materialien und Güter aller Art. Unser Bemühen kommunizieren wir intern sowie extern und bieten unseren Kunden und Gästen Beratung und Information zu den betroffenen Themen an."

Aspekte – Rahmen:

Schonung natürlicher Ressourcen (Holz/Papier, Wasser), ressourcenschonender Einkauf, Umsetzung ressourcenschonender Dienstleistungen und Angebote, Abfallvermeidung, Recycling, Information der Interessensgruppen

Themen:

Ressourcenschonung, Abfallvermeidung, Recycling, Information

„Wir können unsere Ziele nur gemeinsam erreichen, dafür pflegen wir im Rahmen der Initiative eine transparente und sorgfältige Kommunikation auf Augenhöhe und tragen das Erlernte weiter. Aus diesem Grund beziehen wir auch unsere Lieferanten, Kunden und Gäste sowie weitere Anspruchsgruppen ein und stehen mit ihnen im regelmäßigen Austausch. Gemeinsam machen wir uns zukunftsfit für neue Anforderungen der Regulatorik, um gemeinsam Standards für unsere Destination zu setzen.“

Aspekte – Rahmen:

Identifikation der Anspruchsgruppen, Entwicklung von Dialogformaten zum Aufbau einer Partnerschaft, regelmäßige Dialogformate mit allen Anspruchsgruppen zur Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsinitiative

Themen:

Aktiver und transparenter Dialog

Wie unterstützt die Congress- und Tourismus-Zentrale?

Wir begleiten und beraten die Betriebe über alle Stufen hinweg. Im geschlossenen Mitgliederbereich der CTZ-Webseite stehen Ihnen für alle Kriterien und die Umsetzung Informationsmaterial, Hilfsmittel, Schulungsangebote externer Unternehmen zum Download bereit sowie Kontakte der richtigen Ansprechpersonen für Ihre Anliegen. Außerdem wird es regelmäßige Branchentalks zu verschiedenen Nachhaltigkeitsthemen geben, bei denen Best-Practice-Beispiele vorgestellt werden und die Vernetzung untereinander gefördert wird.

Mit den im Mitgliederportal zur Verfügung gestellten Materialien möchten wir den Betrieben Werkzeuge an die Hand geben, um einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess in Gang zu setzen, ihr Engagement zu professionalisieren und sichtbar zu machen. Gemeinsam möchten wir die Themen Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit angehen, um so als gesamte Branche ein hohes Maß an Widerstandsfähigkeit zu erreichen.

Wie kann ich teilnehmen?

✔ Congress- und Tourismus-Zentrale kontaktieren und Unterlagen anfordern

✔ Commitment unterzeichnen und Maßnahmenliste ausfüllen

✔ Alle Stufen betrachten und individuellen Pfad auswählen

✔ Nachhaltigkeitsleistung stetig verbessern

FAQ

Ja, Sie haben mit der Teilnahme am Netzwerk einen Zugang zu umfangreichen Informationsmaterialien und können Ihr Unternehmen stetig weiterentwickeln. Außerdem können Sie sich mit anderen Betrieben vernetzen und bekommen mehr Sichtbarkeit durch die gesonderte Darstellung auf den Kanälen der CTZ.

In der ersten Stufe (Commitment) wird eine Selbstauskunft an die Congress- und Tourismus-Zentrale geschickt, die auf Plausibilität geprüft wird. Bis zur Stufe 3 unterstützt die CTZ die Betriebe bei der Umsetzung. Eine Überprüfung der Kriterien ist nicht vorgesehen, es finden jedoch jährliche Feedbackgespräche statt, um den aktuellen Stand zu beleuchten. In Stufe 3 muss ein Betrieb ein Drittparteien-Audit oder eine externe Zertifizierung durchlaufen.

Es gibt eine eigene Seite für alle teilnehmenden Betriebe des Sustainable Networks, auf der die Betriebe gesondert hervorgehoben werden. Auf der Detailseite des Betriebs werden die Nachhaltigkeitsaktivitäten des Unternehmens dargestellt.

Das Netzwerk möchten wir grundsätzlich offen für die Branche gestalten. Kontaktieren Sie uns und wir finden gemeinsam eine Lösung.

Anmeldung und Kontakt:

Nina Schallenberg
Nina Schallenberg
Projektmanagement Nachhaltigkeit
Nina Schallenberg
Telefon: +49 911 2336-141
schallenberg@ctz-nuernberg.de
Annika Brendel
Annika Brendel
Werkstudentin Nachhaltigkeit
Annika Brendel
Telefon: +49 911 2336-144
brendel@ctz-nuernberg.de
weiterempfehlen