Verführerisch duftet es auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt nach Lebkuchen, Glühwein und Rostbratwürstchen. 1628 erstmals erwähnt, reichen seine Wurzeln vermutlich bis in die Zeiten Luthers zurück, als sich die Tradition des Kinderbescherens zu Weihnachten entwickelte. In den 180 Holzbuden, dekoriert mit rot-weißem Stoff, werden bis heute traditionelle Waren wie handgearbeiteter Weihnachtsschmuck und kulinarische Leckereien angeboten. Bummeln Sie durch die festlich beleuchteten Budengassen und lassen sich von der unverwechselbaren Atmosphäre verzaubern.

"Ihr Herrn und Frau'n, die Ihr einst Kinder wart, seid es heut wieder", spricht das Christkind, wenn es zur Eröffnung des Nürnberger Christkindlesmarktes seine Gäste am Nürnberger Hauptmarkt begrüßt. Und recht hat es, denn mit ein wenig kindlicher Freude an Christbaumschmuck, Rauschgoldengeln, hölzernen Nussknackern, Krippen und bunten Sternen bummelt man gleich doppelt so gern über den romantisch beleuchteten Christkindlesmarkt.

Verführerisch duftet es auf dem Christkindlesmarkt nach Lebkuchen, Glühwein und Rostbratwürstchen. 1628 erstmals erwähnt, reichen seine Wurzeln vermutlich bis in die Zeiten Luthers zurück, als sich die Tradition des Kinderbescherens zu Weihnachten entwickelte. In den 180 Holzbuden, dekoriert mit rot-weißem Stoff, werden bis heute traditionelle Waren wie handgearbeiteter Weihnachtsschmuck und kulinarische Leckereien angeboten. Bummeln Sie durch die festlich beleuchteten Budengassen und lassen sich von der unverwechselbaren Atmosphäre verzaubern.

Weihnachtsstadt und Sternenhaus für Kinder

Am Hans-Sachs-Platz ist eine Weihnachtsstadt für Kinder aufgebaut. Auf der Kinderweihnachtkönnen die Besucher Plätzchen backen, Gläser bemalen, einen Weihnachtswunschzettel an das Christkind schreiben, oder auf dem nostalgischen Karussell und dem Riesenrad fahren. DasSternenhaus im Heilig-Geist-Saal bietet rund um den Christkindlesmarkt ein buntes Kultur- und Erzählprogramm.

Der Markt der Partnerstädte auf dem Christkindlesmarkt

Mit vierzehn Städten verbindet Nürnberg eine Städtepartnerschaft, mit acht weiteren Kommunen bestehen freundschaftliche Verbindungen. Auf dem Rathausplatz nördlich des Hauptmarktes bringen sie alljährlich mit dem Markt der Partnerstädte internationales Flair auf den Nürnberger Christkindlesmarkt. Die Erlöse aus den Verkäufen oft selbstgebastelten Weihnachtsschmucks gehen an karitative Einrichtungen in den Partnerstädten.

Weihnachtsmarkt mit Tradition und Geschichte

Der Nürnberger Christkindlesmarkt gehört zu den ältesten Weihnachtsmärkten in Deutschland. Die vorweihnachtliche Verkaufsmesse auf dem Nürnberger Hauptmarkt lässt sich bis in die Mitte des 16. Jahrhunderts zurückverfolgen. Erfahren Sie mehr über die Geschichte des Marktes.

Buntes Programm auf den Nürnberger Christkindlesmarkt

Der Christkindlesmarkt sowie die Nürnberger Kirchen und Museen laden Sie herzlich zu weihnachtlichen Konzerten, Führungen und Ausstellungen ein. Damit Sie nichts verpassen, finden Sie das bunte Programm im Veranstaltungskalender.

Desweiteren finden Sie auch alle Informationen zum Christkindlesmarkt  hier

http://www.christkindlesmarkt.de/

Das Wichtigste in Kürze:

  • der Christkindlesmarkt gehört zu den ältesten Weihnachtsmärkten Deutschlands
  • seit 1969 wird alle zwei Jahre das Nürnberger Christkind gewählt
  • der Markt umfasst etwa 180 Holzbuden, die traditionsgemäß mit rot-weiß gestreiftem Stoff dekoriert sind. Daher der Name "Städtlein aus Holz und Tuch"
  • das Christkind eröffnet immer am Freitag vor dem ersten Advent seinen Markt mit dem Prolog von der Empore der Frauenkirche
  • der Christkindlesmarkt wird ergänzt durch die Kinderweihnacht und den Markt der Partnerstädte