Hotline: +49 911 / 2336-0

Suche

Das Tucherland ist ein Ausflugsziel für jedes Wetter: im Innenbereich mit z. Bsp. Softball-Arena, der Ritterburg, Trampolin und Wellenrutsche oder im Außenbereich mit Niedrigseilgarten, Plantschbereich, Seilbahn und Minigolfanlage und noch vielem mehr.
Das Tucherland ist ein Ausflugsziel für jedes Wetter: im Innenbereich mit z. Bsp. Softball-Arena, der Ritterburg, Trampolin und Wellenrutsche oder im Außenbereich mit Niedrigseilgarten, Plantschbereich, Seilbahn und Minigolfanlage und noch vielem mehr.
Das Museum Tucherschloss mit dem historischen Hirsvogelsaal begleitet den Besucher in die prunkvolle Welt der Patrizierfamilien Tucher und Hirschvogel zu Zeiten der Renaissance. An manchen Tagen führt Katharina Tucher persönlich durch das 3-stöckige Tucherschloss und plaudert über die berühmten Patrizier der Freien Reichsstadt Nürnberg.
Das Museum Tucherschloss mit dem historischen Hirsvogelsaal begleitet den Besucher in die prunkvolle Welt der Patrizierfamilien Tucher und Hirschvogel zu Zeiten der Renaissance. An manchen Tagen führt Katharina Tucher persönlich durch das 3-stöckige Tucherschloss und plaudert über die berühmten Patrizier der Freien Reichsstadt Nürnberg. Vom 13. bis zum frühen 19. Jahrhundert bestimmten 42...
Für die Braumeister der Tucher Bräu ist das Bier brauen nicht nur Beruf, sondern Berufung! Und diese Kunst wurde über Jahrhunderte weiterentwickelt und weitergegeben. So wird es ach zukünftig sein!
Entdecken Sie die Tucher Traditionsbrauerei! Seit fast 350 Jahren lebt die Tucher Traditionsbrauerei Nürnberger Brauhandwerk und fränkische Braukunst. Neben Erfahrung und handwerlichem Können ist dabei eines ganz besonders wichtig: die Leidenschfaft für gutes Bier. Die Qualität unserer Biere steht für unsere Braumeister an erster Stelle. Nur sorgfältig ausgewählte und streng...
Das alte Sudhaus am Schillerplatz stammt aus dem Jahr 1899 und war über Jahrzehnte der Hauptstandort der Tucher-Brauerei.
Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten ist dort eine kleine Braustätte entstanden. Neben der Rückkehr zu den Wurzeln in den Nürnberger Norden, wird dort auch das Original Nürnberger Rotbier in echten Holzfässern und nach alten Rezepten gebraut. Bei Gruppenführungen können Sie nach vorheriger Anmeldung das alte Sudhaus besichtigen. Anmeldung und Terminabsprache unter Tel. 0911 / 37 67 78 93...
Im Herzen der Tucher'schen Brautradition. Erleben Sie selbst, wie viel Liebe in den Tucher Bieren steckt!
Bei unserem geführten Rundgang durch die Tucher Traditionsbrauerei werfen Sie einen Blick in unsere Sudkessel und erleben direkt vor Ort, wie die Tucher Bierspzialitäten gebraut werden. Auch ideal zum Verschenken oder als Höhepunkt eines Vereins- oder Betriebsausfluges! Termine: Mo.–Fr. 9.00–16.00 Uhr (außer an gestzlichen Feiertagen in Franken) Preise: Brauereiführung mit...
30. April bis 2. Oktober 2017 Mit Picknick und Boulespiel im Renaissancegarten startet das Museum Tucherschloss ab 30. April 2017 wieder in die Sommersaison.
Für Freunde eines gemütlichen Picknicks sind die Rasenflächen der idyllischen Gartenanlage genau das richtige Ambiente, um mitgebrachte Speisen und Getränke im Grünen zu genießen. Wer keine Picknickdecke dabei hat, kann vorhandene Gartenmöbel nutzen. Ganz im Stile des französischen „Savoir Vivre“ laden außerdem zwei Bahnen zu einer entspannten Partie Boule ein. Sonntags begrüßt die...
Das Tucherschloss bot schon zur Zeit der Renaissance mit seiner künstlerisch hochwertigen Ausstattung und der großzügigen Gartenanlage einen feierlichen Rahmen für rauschende Feste.
So fand hier im Mai 1564 die Hochzeitsfeier von Herdegen IV. Tucher und Katharina Pfinzing statt, zu der die "High Society" aus Nürnberg geladen war. Zu solchen Festen reichte man den Gästen unter anderem Geflügel, Wild, südländische Delikatessen, Konfekt und teuren südländischen Malvasier. Welche Speisen und Getränke dabei noch aufgetischt, welche Hochzeitsgeschenke dem Hochzeitspaar...
Genießen Sie fränkische, regionale Küche und vergessen Sie bei einem frisch gezapftem Tucher-Bier für ein paar Stunden die Hektik der heutigen Zeit.
Genießen Sie fränkische, regionale Küche und vergessen Sie bei einem frisch gezapftem Tucher-Bier für ein paar Stunden die Hektik der heutigen Zeit.
An vielen Orten in Nürnberg findet man Zeugnisse der Stadt- und Heimatgeschichte. Ob Albrecht Dürer's Wohnhaus, der Historische Kunstbunker oder das Tucherschloss - in Nürnberg ist Geschichte erlebbar.
N 49° 27.255' E 011° 05.053' Es gibt da eine Stelle in Nürnberg, an der ein sogenanntes Thingy steht (siehe Bild). Dieses Thingy ist an einem Ort zu finden, wo sich Tucher und der Hirsvogel treffen. Es gilt also die Formel Tucher + Hirsvogel = Thingy. Wo genau das ist, gilt es herauszufinden. Zum Aufenthaltsort von dem Thingy gibt es nur den Hinweis, dass zwischen 7.30 Uhr bis 8.05 Uhr und dann wieder zwischen 12.55 Uhr und 14.00 Uhr mit extrem hohem Muggelaufkommen zu rechnen ist.
Aber für Kunstinteressierte und/oder Nürnbergkenner dürfte es kein Problem sein. Die oben angegebenen Koordinaten entsprechen nicht dem Fundort des Thingy, sondern dienen nur der groben Orientierung. Bei allem Rätseln also nicht die Formel Tucher + Hirsvogel = Thingy aus den Augen verlieren.

Fränkisches Bier Nachricht

Nürnberg ist seit Jahrhunderten eine bedeutende Braustadt, ob Helles, Dunkles oder echtes Rotbier – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Zu den bekanntesten und beliebtesten Brauereien zählen: Tucher Traditionsbrauerei, Hausbrauerei Altstadthof und Schanzenbräu. Eng mit dieser Biertradition verknüpft und ein besonderes Highlight der Stadt sind die Historischen Felsengänge , die teilweise bis zu vier Stockwerke tief in den Nürnberger Burgsandstein getrieben wurden. Heute wie damals eine kühle Lagerstätte für die feinen Spezialitäten aus Hopfen und Malz.
Nürnberg und Franken – im Land der 1000 Biere Doch nicht nur der Nürnberger hat eine sehr starke Bindung an "sein" Bier, sondern auch die Franken. In der Region Franken gibt es die größte Brauereidichte der Welt. Allein in Oberfranken gibt es mehr als 200 Brauereien! Pils, dunkles Bier, Rauchbier und Zwickelbier sind nur vier von unzähligen Bieren, die Franken zu bieten hat. Am ...
Voraussichtlich zwei Termine im Mai und Juni 2019 Die alljährlich im Mai und Juni stattfindenden Mittelmeerfilmtage, die von Mobiles Kino e.V. veranstaltet werden, zeigen ausschließlich Filme aus dem Mittelmeerraum in Originalsprache und mit deutschen Untertiteln.
Cineastische Leckerbissen mit südlichem Flair Von 1993 bis 2013 war der Innenhof der Stadtbibliothek Schauplatz der Nürnberger Mittelmeerfilmtage. Seit 2014 wird die mediterranen Filmreihe nun im romantische Innenhof des Tucherschlosses in der Hirschelgasse gezeigt. Das zehntägige Filmfestival eröffnet den Nürnberger Open Air Kinosommer mit südlichem Flair und cineastischen Leckerbissen...
Nürnberg - 2016 beschäftigen sich Nürnberger Museen mit den Essensgewohnheiten früherer Zeiten - kulinarische Überraschungen zum Probieren inklusive. Angelehnt an das Thema Kulinarik, das von der Nürnberger Congress- und Tourismus-Zentrale (CTZ) als Marketingschwerpunkt übernommen wurde, haben die Nürnberger Museen besondere Führungen entwickelt, bei denen der Besucher entdecken kann, wie in früheren Jahren gegessen wurde - vom "Arme-Leute-Essen" bis zu den Gewohnheiten des Nürnberger Adels. Und bei allem wird deutlich: Essen erfüllte nicht nur den einfachen Zweck der Nahrungsaufnahme - auch die Geselligkeit und der Genuss am Essen selbst spielten eine wichtige Rolle. Im Stadtmuseum Fembohaus wird in der Familienführung "Kraut und Rüben" das Essen im alten Nürnberg erkundet. Oft standen Breigerichte auf dem Speiseplan, und nur bei den Reichen gab es ab und zu Besonderheiten wie etwa Singvögel. Bis Juni können Familien monatlich erfahren, wie die Lebensmittel in die Stadt kamen, wie sie verkauft und wie sie zubereitet wurden - inklusive einer kleinen kulinarischen Überraschung am Schluss.
Im Tucherschloss kann man "In der anständigen Wollüstigkeit" der Patrizierfamilie Tucher schwelgen. Im feierlichen Rahmen wurden dort schon zur Renaissance rauschende Feste mit der High Society Nürnbergs gefeiert. Was zu solchen Gelegenheiten gespeist wurde, welche Bräuche dort wichtig waren und was es dort für andere Amüsements gab, klärt die monatlich angebotene einstündige Führung. ...
Das Gasthaus Pegnitztal ist ein herrlich unkompliziertes junges fränkisches Gasthaus ohne viel Schnickschnack.
Vom fränkischen Schäufele, dem saftigen Schnitzel als Klassiker über schmackhafte Datteln im Speckmantel bis zum vegetarisch gefüllten Kräuterpfannkuchen - hier werden viele fränkische Leckereien serviert. In dem fränkischen Restaurant in Gostenhof gibt es neben leckeren Speisen auch allerlei erfrischende Biere von kleinen, regionalen, fränkischen Brauereien, sowie der der Nürnberger...
Der größte Park in Nürnberg liegt im Norden der Stadt unweit des internationalen Flughafens und umfasst 1,2 Quadratkilometer. Im Sommer warten ein großer, herrlich angelegter Spielplatz im Südosten des Volksparks Marienberg, ein Trimm-Dich-Pfad, eine Minigolfanlage und ein Wasserspielplatz zum Planschen und Matschen mit einem weiteren Spielplatz direkt daneben. Im Winter treffen sich die Nürnberger zum Rodeln auf dem Marienbuck oder zum Schlittschuhfahren auf dem meist zugefrorenen Weiher.
Der größte Park in Nürnberg liegt im Norden der Stadt unweit des internationalen Flughafens und umfasst 1,2 Quadratkilometer. Im Sommer warten ein großer, herrlich angelegter Spielplatz im Südosten des Volksparks Marienberg, ein Trimm-Dich-Pfad, eine Minigolfanlage und ein Wasserspielplatz zum Planschen und Matschen mit einem weiteren Spielplatz direkt daneben. Im Winter treffen sich die...
Am 23. April 1516 wurde in Ingolstadt für das Herzogtum Bayern eine neue Landesordnung erlassen, die in einer Textpassage die Grundlage für das Reinheitsgebot enthält. Demnach dürfen Brauer nur Malz, Hopfen und Wasser verwenden.
In Nürnberg findet sich im Satzungsbuch des Rates (1302 – 1310), ausgehend von einer Hungersnot, der Erlass, dass zum Bierbrauen nur Gerste und kein anderes Getreide verwendet werden darf. So heißt es in dem Dokument: „Man schol auch kein ander chorn preuwen denn gersten allein, weder haber noch chorn noch dinkel noch waitze“. Bereits seit dem Mittelalter wurde in Nürnberg Rotbier gebraut:...
Wer von der Sebalduskirche zum Nürnberger Hauptmarkt flaniert, der kann dem köstlichen Duft der Nürnberger Bratwürste nicht entgehen. Grund dafür ist das Bratwursthäusle, in dem bereits seit 1312 die Original Nürnberger Rostbratwürste auf Buchholzfeuer gegrillt werden.
Wer von der Sebalduskirche zum Nürnberger Hauptmarkt flaniert, der kann dem köstlichen Duft der Nürnberger Bratwürste nicht entgehen. Grund dafür ist das Bratwursthäusle, in dem bereits seit 1312 die Original Nürnberger Rostbratwürste auf Buchholzfeuer gegrillt werden. In historischer Tradition verfügt das Bratwursthäsule über eine eigene Metzgerei im Hause, in der unsere Spezialität jeden...
In Schloss Neunhof bei Nürnberg ist neben der Besichtigung der originalen Inneneinrichtung, der Schlossküche und der Kapelle auch ein Spaziergang in der weitläufigen Parkanlage zu empfehlen.
In Schloss Neunhof bei Nürnberg ist neben der Besichtigung der originalen Inneneinrichtung, der Schlossküche und der Kapelle auch ein Spaziergang in der weitläufigen Parkanlage zu empfehlen. Dutzende von Schlössern und Herrensitzen zeugen noch heute von Macht und Standesbewusstsein der Nürnberger Patrizier. Nur wenige sind der Öffentlichkeit zugänglich und zugleich in einem so...
Die gotische Frauenkirche an der Ostseite des Hauptmarktes gehört zu den drei bedeutendsten Kirchen Nürnbergs. Weltberühmt sind ihr Balkon, auf dem alljährlich der Christkindlesmarkt eröffnet wird, sowie die Kunstuhr mit dem Männleinlaufen. Jeden Mittag um 12 Uhr huldigen die sieben zur Kaiserwahl berechtigten Kurfürsten dem römisch-deutschen Kaiser Karl IV.
Die gotische Frauenkirche an der Ostseite des Hauptmarktes gehört zu den drei bedeutendsten Kirchen Nürnbergs. Weltberühmt sind ihr Balkon, auf dem alljährlich der Christkindlesmarkt eröffnet wird, sowie die Kunstuhr mit dem Männleinlaufen. Jeden Mittag um 12 Uhr huldigen die sieben zur Kaiserwahl berechtigten Kurfürsten dem römisch-deutschen Kaiser Karl IV. Karl IV. stiftete die...
Spargel ist eines der beliebtesten Gemüse in Deutschland. Wir haben für Sie hier einige nützliche Informationen rund um "das weiße Gold" zusammengestellt.
Spargel ist eines der beliebtesten Gemüse in Deutschland. Wir haben für Sie hier einige nützliche Informationen rund um "das weiße Gold" zusammengestellt. Warum ist die Spargelsaison am 24. Juni beendet? Die Spargelsaison beginnt Anfang/Mitte April und endet am 24. Juni, dem Johannistag. Ab diesem Zeitpunkt hat der Spargel noch genügend Zeit um durchzuwachsen und einen grünen...
Das Jubliäum "500 Jahre Reinheitsgebot" bewegt 2016 ganz Deutschland, und auch die Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg nutzt diese allgemeine Aufmerksamkeit, um sich umfassend mit dem Thema Kulinarik zu beschäftigen. Typisches Essen und Trinken der Region liegt voll im Trend, und Befragungsergebnisse zeigen deutlich, wie gerne und intensiv die angesprochenen Gäste das gastronomische Angebot Nürnbergs nutzen. Die CTZ wir das Thema dauerhaft als Marketingschwerpunkt übernehmen, in Ergänzung zu den Kernthemen verpflichtende Vergangenheit, Kunst, Kultur und Events, Shopping, Regio, Business sowie Christkindlesmarkt. Die mittelfristige Marketingstrategie der Congress- und Tourismus-Zentrale basiert auf dem Nürnberg-Angebot sowie der Marktforschung und Beobachtung von Trends. Daraus definieren sich die Jahres- und Kernthemen, die dann wiederum durch zielgruppenspezifische Kommunikation in den nationalen und internationalen Zielmärkten gestützt werden.
Einmal mehr bündelt die CTZ das vielfältige Angebot der Stadt, informiert und publiziert - alle Ideen wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Hotel- und Gaststättenverband entwickelt. Und auch ein neuer Strategischer Partner trägt die Ideen mit: der Schutzverband Nürnberger Bratwürste e.V. agiert seit dem 1. Januar 2016 gemeinsam mit der CTZ. Nürnberger Spezialitäten Taucht die Frage...
weiterempfehlen