Hotline: +49 911 / 2336-0

Suche

Jeden Tag um 12 Uhr mittags findet auf der Frauenkirche das sogenannte "Männleinlaufen" statt und lockt zahlreiche Zuschauer auf den Hauptmarkt.
Das "Männleinlaufen" der Kunstuhr von 1509 im westlichen Giebel der Frauenkirche ist eine besonderere Attraktion auf dem Hauptmarkt in Nürnberg und findet jeden Tag mittags um 12 Uhr statt. Nach dem Läuten der Kirchenglocken, dem Vorspiel der Posaunenbläser, Trommler und Pfeifer öffnen sich die Türen und es ziehen die sieben Kurfürsten an Kaiser Karl IV. vorbei. Seit über 500 Jahren...
Die gotische Frauenkirche an der Ostseite des Hauptmarktes gehört zu den drei bedeutendsten Kirchen Nürnbergs. Weltberühmt sind ihr Balkon, auf dem alljährlich der Christkindlesmarkt eröffnet wird, sowie die Kunstuhr mit dem Männleinlaufen. Jeden Mittag um 12 Uhr huldigen die sieben zur Kaiserwahl berechtigten Kurfürsten dem römisch-deutschen Kaiser Karl IV.
Die gotische Frauenkirche an der Ostseite des Hauptmarktes gehört zu den drei bedeutendsten Kirchen Nürnbergs. Weltberühmt sind ihr Balkon, auf dem alljährlich der Christkindlesmarkt eröffnet wird, sowie die Kunstuhr mit dem Männleinlaufen. Jeden Mittag um 12 Uhr huldigen die sieben zur Kaiserwahl berechtigten Kurfürsten dem römisch-deutschen Kaiser Karl IV. Karl IV. stiftete die...
Wochenmarkt, Ostermarkt, Herbstmarkt, Christkindlesmarkt. Wie in alten Zeiten herrscht am Nürnberger Hauptmarkt das ganze Jahr über ein buntes und fröhliches Treiben. Wer bei aller Geschäftigkeit ein wenig Zeit mitbringt, erfreut sich an den vielen kleinen Details des Schönen Brunnens oder wartet Schlag Zwölf zu Mittag auf das berühmte Männleinlaufen hoch oben auf der Frauenkirche.
Bunte Marktstände mit frischem Obst und Gemüse, leuchtenden Blumen, knusprigem Brot und anderen Leckereien. Am Nürnberger Hauptmarkt kauft man wochentags regionale und internationale Spezialitäten, hält ein Schwätzchen mit der Marktfrau und freut sich am mittelalterlichen Flair des jahrhundertealten Platzes. Bühne frei fürs Nürnberger Christkind Ab dem Freitag vor dem ersten Advent...
Direkt am Hauptmarkt im Herzen Nürnbergs, gleich neben der Frauenkirche, findet man den Prager Kunstsalon. Seit 17 Jahren in Nürnberg ansässig, ist er die erste Adresse für Kunst, Kunsthandwerk, Glaskunst und Design aus Tschechien, einzigartigen internationalen Mode- und Silberschmuck und ausgefallene hochwertige Accessoires europäischer Designer.
Direkt am Hauptmarkt im Herzen Nürnbergs, gleich neben der Frauenkirche, findet man den Prager Kunstsalon. Seit 17 Jahren in Nürnberg ansässig, ist er die erste Adresse für Kunst, Kunsthandwerk, Glaskunst und Design aus Tschechien, einzigartigen internationalen Mode- und Silberschmuck und ausgefallene hochwertige Accessoires europäischer Designer.
Nürnberg spielte in der Politik Karls IV. immer eine wichtige Rolle, wovon noch heute Bauwerke wie die Kaiserburg, die Frauen-, Lorenz- oder Jakobskirche zeugen. Hier hat er 1356 die ersten 23 Kapitel der Goldenen Bulle verabschiedet, eine Art Grundgesetz des Reiches. Das Männleinlaufen an der Frauenkirche erinnert täglich um 12 Uhr mittags daran. Hier kam auch Karls ältester Sohn Wenzel - sein späterer Nachfolger - zur Welt.
Den 700. Geburtstag Kaiser Karls IV. nehmen der Freistaat Bayern und die Tschechische Republik zum Anlass, eine gemeinsame Landesausstellung mit internationalem Rahmenprogramm zu veranstalten. Der böhmische und römisch-deutsche König Karl IV. (1316-1378), 1355 in Rom zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches gekrönt, gehört zu den bedeutendsten und facettenreichsten Herrschern. Das Haus...
„Das Christkind lädt zu seinem Markte ein, und wer da kommt, der soll willkommen sein“, schallt es von der Empore der Frauenkirche, wenn das Christkind traditionell am Freitag vor dem ersten Advent seine Gäste mit dem Prolog begrüßt und seinen Markt eröffnet. Ab dem 1. Dezember duftet es dann bis Heilig Abend wieder täglich von 10 bis 21 Uhr verführerisch nach Lebkuchen, Glühwein und Rostbratwürstchen. 1628 erstmals erwähnt, reichen die Wurzeln des Marktes vermutlich bis in die Zeiten Martin Luthers zurück, als sich die Tradition des Kinderbescherens zu Weihnachten entwickelte. In den 180 Holzbuden, dekoriert mit rot-weißem Stoff, werden bis heute traditionelle Waren wie handgearbeiteter Weihnachtsschmuck und kulinarische Leckereien angeboten.
Doch der Christkindlesmarkt hat noch weitaus mehr zu bieten. Internationales Flair bringt der Markt der Nürnberger Partnerstädte oberhalb des Hauptmarktes am Rathausplatz in die Stadt. 20 Partnerstädte und befreundete Regionen begeistern mit einem vielfältigen Angebot an landestypischen Köstlichkeiten sowie Kunsthandwerk. Für Familien lohnt der Abstecher zum Hans‑Sachs-Platz. In...
31. Mai bis 2. Juni 2019 Bereits zum fünften Mal wird der Nürnberger Hauptmarkt Schauplatz für die besten Beach-Volleyballer Deutschlands.
Vor der Kulisse der Frauenkirche wird vom 31. Mai bis 2. Juni 2019 wieder gebaggert und gepritscht, denn für die Techniker Beach Tour wird der Center-Court mitten auf dem Hauptmarkt aufgebaut. Die historische Altstadt bietet den Zuschauern eine tolle Kulisse für die spannenden Matches im Sand. Mehr Informationen zur Techniker Beach Tour 2019
Sie wollen Nürnberg am liebsten ganz individuell auf eigenen Wegen erkunden? Nichts leichter als das mit unseren Tourenvorschlägen!
Sie wollen Nürnberg am liebsten ganz individuell auf eigenen Wegen erkunden? Nichts leichter als das! Wir haben Ihnen zwei kleine Sightseeing Touren zusammengestellt, die Sie an den historischen Sehenswürdigkeiten innerhalb der Stadtmauer entlang führen und bequem zu erlaufen sind. Sightseeing Tour I Diese Tour führt Sie vom Hauptmarkt zur mittelalterlichen Kaiserburg, durch eine...
Albrecht Dürer, Veit Stoß, Martin Behaim, Peter Henlein. Im historischen Kunstbunker Nürnberg lagerten während des 2. Weltkriegs unbezahlbare Kunst- und Kulturschätze aus Nürnberg, aber auch aus anderen Städten. Noch heute kann ein Großteil der Einbauten besichtigt werden, ergänzt durch Film- und Tondokumente, die an die Zerstörung des mittelalterlichen Nürnberg erinnern.
Albrecht Dürer, Veit Stoß, Martin Behaim, Peter Henlein. Im historischen Kunstbunker Nürnberg lagerten während des 2. Weltkriegs unbezahlbare Kunst- und Kulturschätze aus Nürnberg, aber auch aus anderen Städten. Noch heute kann ein Großteil der Einbauten besichtigt werden, ergänzt durch Film- und Tondokumente, die an die Zerstörung des mittelalterlichen Nürnberg erinnern. Der Engelsgruß...
Am 14. Mai 2016 jährte sich zum 700. Mal der Geburtstag Kaiser Karl IV. Als einer der herausragenden Herrscher der möhmischen und deutschen Geschichte machte er die Reichsstadt Nürnberg zur leuchtenden Metropole. In der Goldenen Bulle von 1356 legte er fest, dass jeder neugewählte König seinen ersten Reichstag in Nürnberg abhalten sollte.
Das Projektbüro im Kulturreferat der Stadt Nürnberg nähert sich mit den neuen Spielformen im öffentlichen Raum dem 700. Geburtstag des Kaisers. Den Auftakt bildet ein mechanisches Theater mit einem Mini-Drama um Karls Leben. Ein Kasten. Ein Knopf. Draufdrücken - und das Theater beginnt. Vom 13. September bis 4. November 2016 steht die Schaubude vor dem Nürnberger Rathaus. Täglich zwischen...
Den 700. Geburtstag Kaiser Karls IV. nehmen der Freistaat Bayern und Tschechien zum Anlass, eine gemeinsame Landesausstellung mit internationalem Rahmenprogramm zu veranstalten. Der böhmische und römisch-deutsche König Karl IV. (1316 - 1378), 1355 in Rom zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches gekrönt, gehört zu den bedeutendsten und facettenreichsten Herrschern.
Die Ausstellung im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg präsentiert vom 20. Oktober 2016 bis 5. März 2017 Aspekte der Lebens- und Regierungszeit Karls IV. im Spiegel des wechselvollen 14. Jahrhunderts. Sie bietet eine kritische Würdigung seiner Herrscherpersönlichkeit, seines Herrschaftskonzepts, seiner Bedeutung für die Residenzstädte Prag und Nürnberg sowie seiner künstlerischen...
Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit erstrahlt der Christkindlesmarkt im Herzen Nürnbergs im Lichterglanz und heißt Besucher aus aller Welt willkommen. Das Besondere am Christkindlesmarkt ist dabei die Wahrung der Traditionen als Kern des Marktes.
Nachhaltigkeit auf dem Christkindlesmarkt Neben einem traditionellen Warenangebot, dass aus handgearbeiten und regionalen Produkten besteht, wird auch auf Umweltgesichtspunkte und nachhaltige Energieversorgung größten Wert gelegt. So werden die Marktbuden aus heimischer Fichte hergestellt und so lange wie möglich genutzt, so stammen einige Buden aus dem Jahr 1890. Zudem versorgt die...
Die Macher der Internationalen Orgelwoche und die Nürnberger Altstadt-Einzelhändler haben ein Konzept entwickelt, das Kultur und Shopping kombiniert: die „IONacht + Handel offen nach 8“. Rund 80 Prozent der Einzelhändler von „Erlebnis Nürnberg“ öffnen am 15. Juni ihre Türen und vier Kirchen laden ein zu Konzerten.
Dem Handel geht es in dieser Nacht nicht in erster Linie um Umsatz, sondern darum, neue Zielgruppen für ihr Angebot zu erschließen. Was sich leicht beim zwanglosen „Shop-Hopping“ realisieren lässt, und wenn dann noch musikalische Leckerbissen in neun Läden locken, sollte es mit der Motivation schon klappen. Kaufhäuser spielen ebenso mit wie kleine Spezialgeschäfte. Eine Percussionistin, die...
Er ist eng mit der Figur des Nürnberger Christkinds verbunden, der weltberühmte Nürnberger Weihnachtsmarkt. Das Christkind hatte im 16. Jahrhundert in den protestantischen Gegenden vom Heiligen Nikolaus das Amt übernommen, die Kinder zum Weihnachtsfest zu beschenken. Und so lag es natürlich nahe, einen Markt zu veranstalten, auf dem man Puppen, Holzspielzeug und Leckereien kaufen konnte.
Aus dem „Kindles-Marck“ wurde der Nürnberger Christkindlesmarkt Man vermutet, dass die Ursprünge des Nürnberger Christkindlesmarktes auf Verkaufsmessen des Spätmittelalters zurückgehen. Der älteste schriftliche Nachweis findet sich auf einer ovalen Spanschachtel, die im Jahr 1628 auf dem „Kindles-Marck“ feilgeboten wurde und heute zum Bestand des Germanischen Nationalmuseums zählt....
Eine Legende besagt, dass wer einmal am goldenen Ring des Schönen Brunnens dreht, drei Wünsche erfüllt bekommt, wer dreimal dreht, kann sich über viele Kinder freuen. Mit seiner sich nach oben verjüngenden Pyramidenform symbolisiert der Schöne Brunnen am Nürnberger Hauptmarkt das theozentrische Weltbild im Mittelalter.
Eine Legende besagt, dass wer einmal am goldenen Ring des Schönen Brunnens dreht, drei Wünsche erfüllt bekommt, wer dreimal dreht, kann sich über viele Kinder freuen. Mit seiner sich nach oben verjüngenden Pyramidenform symbolisiert der Schöne Brunnen am Nürnberger Hauptmarkt das theozentrische Weltbild im Mittelalter. In vier Figurenreihen sind die Philosophie sowie die sieben Freien...
Sie möchten Nürnberg mal aus einer anderen Perspektive erfahren? Dann steigen Sie ein in unseren fast 50 Jahre alten Straßenbahnzug.
Die ungewöhnliche Tour entlang historischer und moderner Sehenswürdigkeiten wird vom Verein der Gästeführer e.V. fachkundig begleitet. Die 2-stündige Tour startet am Nürnberger Hauptbahnhof, führt dann in den Süden vorbei an Meistersingerhalle und Luitpoldhain. Erste Station ist das Doku-Zentrum am ehemaligen Reichsparteitagsgelände. Von dort geht es weiter zum Historischen...
27. und 28. April 2019 Erleben Sie fränkische Handwerkskunst. Die feine, qualitativ hochwertige Keramik- und Tonwaren auf dem Töpfermarkt in Nürnberg werden Sie überzeugen.
Handbemalte Becher, urige Tonteller, feine Keramikarbeiten und Schmuck aus gebrannter Erde sind begehrte Sammlerstücke. Für die einen als bloßes Geschirr und Küchenutensilien abgestempelt, für andere prachtvolle Kunstgegenstände und stilvolle Handwerksarbeiten: Töpfermärkte erfreuen sich großer Beliebtheit. Vor allem die Region Franken kann auf eine langjährige Tradition zurückblicken. Die...
Nürnbergs eindrucksvollste Bunkeranlage aus dem Zweiten Weltkrieg: tief im Fels des Burgbergs geborgen überstanden hier die bedeutensten Nürnberger Kunstschätze unbeschadet den Bombenhagel des Zweiten Weltkrieges. Schon kurz nach Kriegsbeginn wurde hier eine in Deutschland einzigartige Bergungsanlage mit aufwändiger Technik geschaffen, um die wertvollsten Kunstwerke vor Feuer, Rauch, Gas und und Plünderung zu schützen.
Sprichwörtlich bombensicher eingelagert waren in dieser einzigartigen Bergungsanlage für Kulturgüter so berühmte Nürnberger Kunstwerke wie der Engelsgruß des Veit Stoß aus der Lorenzkirche, die Kunstuhr der Frauenkirche ("Männleinlaufen"), der Globus des Martin Behaim, Gemälde, Kupferstiche und Schriften von Albrecht Dürer, historische Musikinstrumente, Altäre, Glasmalereien und Chorgestühl...
Natürlich sind Bratwürste und Lebkuchen untrennbar mit einem Besuch des Nürnberger Christkindlesmarktes verbunden, aber es lohnt sich, auch mal Neues zu versuchen. Wie wäre es mit einer vegetarischen Version der Bratwurst oder dem leckeren Weihnachtsgebäck mit Goldüberzug, in der Geschmacksrichtung Chili-Zartbitter oder für Allergiker?
Dazu einen Glühwein in den Varianten Heidelbeere, Bio oder aus regionalem Streuobst? Für Kinder und Autofahrer gibt es natürlich auch eine alkoholfreie Version. Die jährlich wechselnde Sammeltasse nimmt 2016 Bezug auf die Spuren Karls IV. in Nürnberg und zeigt die Frauenkirche mit dem Männleinlaufen ebenso wie die Goldene Bulle oder das Motiv der Ausstellung im Germanischen Nationalmuseum...
Besondere Kulinarik-Führungen, bei denen Nürnbergs Geschichte in Kombination mit kulinarischen Highlights entdeckt werden kann, sind eine wohlschmeckende Alternative zur klassischen Stadterkundung. Lokale Spezialitäten, klassisch fränkische Köstlichkeiten, diverse Getränke oder die Szenegastronomie - alles lässt sich unter Anleitung entdecken.
Warum heißt die Bratwurst eigentlich Bratwurst und warum darf die 7 bis 9 Zentimeter lange gebratene Köstlichkeit nur in geraden Stückzahlen bestellt werden? Was ist das Besondere am Nürnberger Lebkuchen? Für diese Fragen sind die Führungen "Rotes Bier und blaue Zipfel" und die "Bratwurstführung" genau das Richtige. Wer mehr Wert auf Insidertipps legt und Nürnberg anhand seiner...
weiterempfehlen