Hotline: +49 911 / 2336-0

Verantwortungsvolle Gastgeber Bayern Leitlinien und Empfehlungen für einen sicheren Urlaub mit Corona

Informationen für die Tourismusbranche

Die  Wirtschaftsförderung Nürnberg hilft betroffenen Nürnberger Unternehmen, Selbstständigen und Freiberuflern mit aktuellen Neuigkeiten. Auch Beschäftigte und Angestellte finden hier viele Informationen. Für spezielle Fragestellungen sind die verschiedenen Hotlines der Ministerien aufgelistet.

Der  Deutsche Tourismusverband e.V. beantwortet auf der Infoseite zum Coronavirus Fragen rund um die Vermietung und Stornierung von Ferienunterkünften und gibt eine Übersicht über die Verordnungen der Bundesländer für die Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus. Außerdem werden Hilfsangebote und Erleichterungen für Unternehmen aufgelistet, die durch die Coronakrise in existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage geraten sind.

Für die Hotellerie und Gastronomie ist die  DEHOGA Bayern der richtige Ansprechpartner. Ein Newsletter informiert regelmäßig über neue Entwicklungen, verschiedene Merkblätter und Checklisten bieten eine zusätzliche Hilfestellung. Eine detaillierte Anleitung zeigt, wie die Fördermöglichkeiten der Soforthilfe beantragt werden können.

Die  IHK Mittelfranken bietet eine Übersicht mit allen richtigen Ansprechpartnern. Auch zu rechtlichen und organisatorischen Fragen bei Homeoffice, Dienstreisen und den Außenhandel gibt die IHK Antworten. Im "Wirtschaft aktuell"-Talk erläutert IHK-Geschäftsführer Markus Lötzsch die Aktivitäten der IHK für ihre Mitgliedsunternehmen.

Die KfW hat ein Sonderprogramm für Unternehmen auf den Weg gebracht. Es können vereinfacht und zu besseren Bedingungen Kredite beantragt werden. Hier geht es zum  Faktenblatt der KfW.

Wichtige Informationen für den Tourismus gibt das  Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes mit seinem "Corona-Navigator". Die Seite bietet relevante und geprüfte Nachrichten für alle Tourismus-Profis. Ein Stimmungsbarometer fragt täglich die Lage in der Branche ab. Die gute Nachricht des Tages meldet positive Neuigkeiten aus dem deutschen Tourismus.


Fünf Grundregeln für einen sicheren Umgang miteinander, die immer und überall gelten:

Mindestens 1,5 Meter Abstand zu fremden Personen halten.

Auf Händeschütteln bei der Begrüßung verzichten.

Mund-Nasen-Schutz tragen.

Hände mehrmals täglich waschen.

Niesen oder husten in die Armbeuge oder in ein Taschentuch.


Fahrplan für den Tourismus in Bayern

Der Tourismus in Bayern ist wieder angelaufen. Um die bisherigen Erfolge im Zusammenhang mit der Eindämmung des Coronavirus nicht zu gefährden, gelten weiterhin strenge Auflagen. Der Schutz der Gesundheit hat oberste Priorität. Unser gemeinsames Ziel ist es, dem Bayerntourismus weiter Aufschwung zu geben. Damit das gelingt, müssen Rückfälle in höhere Ansteckungsraten oder in eine zweite Welle der Infektion unbedingt verhindert werden. Wir alle tragen dafür die Verantwortung. Nur wenn wir zusammenhalten und uns an die Regeln halten, wird es weiter bergauf gehen. Liebe Gastgeberinnen und Gastgeber in Gastronomie, Beherbergungsbetrieben und Freizeiteinrichtungen, auf dieser Seite finden Sie alle notwendigen rechtlichen Vorgaben, aktuelle Änderungen, Konzepte zur Umsetzung, Aushänge zur Gäste- und Mitarbeiterinformation usw. an einem zentralen Ort, um den Aufenthalt ihrer Gäste verantwortungsvoll zu gestalten. Als Gast können Sie sich hier einen Überblick über die Maßnahmen und Vorgaben verschaffen, die unsere Gastgeberinnen und Gastgeber ergreifen, um Ihnen einen unbeschwerten Urlaub in Bayern zu ermöglichen und Sie mit der gewohnten Gastfreundschaft in Empfang zu nehmen. Inspiration für einen Aufenthalt finden Sie  hier.

weiterempfehlen