Hotline: +49 911 / 2336-0

Die Hotelliste wird geladen. Bitte haben Sie einen kleinen Moment Geduld.

Hotel buchen

mehr Zimmer

Vorgaben und Leitlinien für die Gastronomie

Die Öffnung der Gastronomie (Innen und Außen) in Nürnberg ist möglich, da die 7-Tage-Inzidenz stabil unter 50 liegt.

Voraussetzungen:

  • Kontaktdatenerfassung der Gäste
  • FFP2-Maskenpflicht im Innen- und Außenbereich. Am Tisch darf die FFP2-Maske abgenommen werden
  • Testpflicht entfällt
  • Betrieb bis 24 Uhr erlaubt
  • Kontaktbeschränkung: Treffen von bis zu zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten möglich

Die Ausgabe von mitnahmefähigen Speisen ist nach wie vor uneingeschränkt gestattet.

Ein passendes und mit den betroffenen Verbänden abgestimmtes infektionsschutzrechtliches Rahmenkonzept „Gastronomie“ ist dabei eine zwingende Grundlage für die schrittweise Öffnung der gastronomischen Betriebe in Bayern.

Fünf Grundregeln für einen sicheren Umgang miteinander, die immer und überall gelten:

Mindestens 1,5 Meter Abstand zu fremden Personen halten.

Auf Händeschütteln bei der Begrüßung verzichten.

Mund-Nasen-Schutz tragen.

Hände mehrmals täglich waschen.

Niesen oder husten in die Armbeuge oder in ein Taschentuch.

FAQ Stand 17.06.2021

In Nürnberg liegt der 7-Tage-Inzidenzwert stabil unter 50, daher ist die Öffnung der Gastronomie (innen und außen) möglich.

Voraussetzung:

  • Dokumentation der Kontaktdaten für die Kontaktnachverfolgung
  • Testpflicht entfällt
  • Kontaktbeschränkung: Treffen von bis zu zehn Personen aus beliebig vielen Hausständen möglich
  • FFP2-Maskenpflicht im Innen- und Außenbereich. Am Tisch darf die FFP2-Maske abgenommen werden
  • Gastronomische Angebote dürfen nur zwischen 5 Uhr und 24 Uhr zur Verfügung gestellt werden

In Nürnberg dürfen sich derzeit bis zu zehn Personen treffen.

Ja. Private Treffen sind an die 7-Tage-Inzidenz gebunden:

  • Liegt die Inzidenz über 100, sind Treffen der Angehörigen des eigenen Haushalts mit einer weiteren Person gestattet.
  • Liegt die Inzidenz zwischen 50 und 100, können sich bis zu zehn Personen aus drei Haushalten treffen.
  • Liegt die Inzidenz unter 50 können sich bis zu zehn Personen treffen.

Nicht mitgezählt werden dabei:

  • Kinder bis 14 Jahre,
  • Personen, die seit mindestens 14 Tagen vollständig gegen Covid-19 geimpft sind (Nachweis über den Impfpass),
  • Personen, die seit mindestens 28 Tagen, maximal sechs Monaten eine Infektion mit dem Coronavirus überstanden haben (Nachweis über einen positiven PCR-Test).

Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.

Das von den betroffenen Verbänden abgestimmte infektionsschutzrechtliche Rahmenkonzept „Gastronomie“ sieht als Grundlage der gastronomischen Betriebe folgende Punkte vor:

  • Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten zur Nachverfolgung im Falle einer später auftretenden Infektion an.
  • Bei Vorabreservierungen und bei Spontanbesuchen müssen von einer Person pro Hausstand Daten zur Gästeregistrierung erhoben werden.
  • Tragen Sie bitte eine FFP2-Maske, sobald Sie den Tisch verlassen und sich in der Lokalität bewegen. Am Tisch darf die Maske abgenommen werden.
  • Halten Sie stets den Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zwischen Gästen und dem Servicepersonal ein.

Private Treffen sind an die 7-Tage-Inzidenz gebunden:

  • Liegt die Inzidenz über 100, sind Treffen der Angehörigen des eigenen Haushalts mit einer weiteren Person gestattet.
  • Liegt die Inzidenz zwischen 50 und 100, können sich bis zu zehn Personen aus drei Haushalten treffen.
  • Liegt die Inzidenz unter 50 können sich bis zu zehn Personen treffen.

Nicht mitgezählt werden dabei:

  • Kinder bis 14 Jahre,
  • Personen, die seit mindestens 14 Tagen vollständig gegen Covid-19 geimpft sind (Nachweis über den Impfpass),
  • Personen, die seit mindestens 28 Tagen, maximal sechs Monaten eine Infektion mit dem Coronavirus überstanden haben (Nachweis über einen positiven PCR-Test).

Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.

  • Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion
  • Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen (nicht anzuwenden auf medizinisches und pflegerisches Personal mit geschütztem Kontakt zu COVID-19-Patienten)
  • Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet, sofern diese einer Quarantänemaßnahme unterliegen
  • Personen mit COVID-19 assoziierten Symptomen (akute, unspezifische Allgemeinsymptome, Geruchs- und Geschmacksverlust, respiratorische Symptome jeder Schwere)

Personen, welche während des Aufenthalts Symptome entwickeln, haben umgehend die Gaststätte zu verlassen.

Um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19-Falles unter  Gästen  oder  Personal  zu  ermöglichen,  ist  durch  den  Gaststättenbetreiber immer eine Dokumentation mit Angaben von:

  • Namen und Vornamen,
  • einer sicheren Kontaktinformation (Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder Anschrift)
  • je Hausstand und
  • mit Angabe des Zeitraums des Aufenthaltes zu führen.

Die Erhebung der Kontaktdaten kann auch in elektronischer Form erfolgen. Die Stadt Nürnberg nutzt hierfür die  Luca-App.

  • Geimpfte und Genesene werden bei privaten Treffen mit Ungeimpften nicht mitgezählt.
  • Die Ausgangsbeschränkung (grundsätzlich gültig bei einer Inzidenz über 100 zwischen 22 Uhr und 5 Uhr) gilt für sie nicht mehr.
  • Geimpfte und Genesene brauchen z.B. für den Einkauf,den Frisörtermin oder den Kinobesuch keinen Testnachweis mehr und werden mit negativ getesteten Personen gleichgestellt.
  • Die Quarantänepflicht bei der Rückkehr von Auslandsreisen entfällt (gilt nicht für Virusvariantengebiete).

Die Abstands- und Hygieneregeln sowie die Maskenpflicht gelten auch für Geimpfte und Genesene weiterhin!

Musikbeschallung und -begleitung ist nur als Hintergrundmusik zulässig, soweit es sich nicht um eine im Einzelfall zulässige Veranstaltung handelt. Tanzen ist nicht zulässig, soweit es sich nicht um eine zulässige Veranstaltung handelt.

Ja, die Bewirtung ist ab dem 7. Juni auch in geschlossenen Räumen erlaubt.

Bei inzidenzabhängiger Öffnung der Gastronomie ist die Öffnung in der Zeit zwischen 5 und 24 Uhr zulässig.

Die Außengastronomie hat die Erlaubnis, Heizungsvorrichtungen zu nutzen. Dazu gehören zum Beispiel Terrassenheizungen, Heizstrahler oder Heizpilze. Gasbetriebene Heizungsanlagen sind aus Gründen des Brandschutzes jedoch verboten.

Hinweis:

Die Informationen dienen als Information für unsere Gäste. Sie sind nicht rechtsverbindlich und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Maßgeblich ist nur die die aktuelle Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege in der jeweils aktuellen Fassung.

weiterempfehlen