Hotline: +49 911 / 2336-0

Sonderausstellung "Abenteuer Forschung"

27. Juni 2019 bis 6. Januar 2020

Die Sonderausstellung "Abenteuer Forschung" zeigt erstmals Einblicke hinter die Kulissen der renommierten Forschungseinrichtung und was ein Forschungsmuseum ausmacht.

© GNM / Dirk Messberger

Blick in den ersten Raum der „Abenteuer Forschung“-Ausstellung auf den rund 3.000 Jahre alten Goldhut von Ezelsdorf-Buch aus der Bronzezeit. Er steht exemplarisch für erste Grundfragen, die Wissenschaftler an ein Objekt stellen: Wer hat den Goldhut einst angefertigt und zu welchem Zweck? © GNM / Dirk Messberger

Welche Fragen und Themen beschäftigten Museumsmitarbeiter? Und mit welchen Methoden gehen sie ihnen auf den Grund? Die Sonderausstellung "Abenteuer Forschung" beantwortet anhand ausgewählter Objekte und Projekte diese Fragen.

Die Ausstellung präsentiert die Vielfalt musealer Forschung und zeigt erstmals einen Blick hinter die Kulissen der renommierten Forschungseinrichtung und was ein Forschungsmuseum ausmacht.

Der erste Ausstellungsraum beschäftigt sich zum Beispiel mit den Grundfragen, die ein Wissenschaftler zu Beginn an ein Objekt stellen muss: Wer hat es gefertigt? Wann und wo und aus welchem Material und zu welchem Zweck wurde es gefertigt? Exemplarisch steht zum Beispiel der Goldhut von Ezeldorf-Buch, über dessen Funktion Archäologen heute noch diskutieren. Weitere Fragen sind, ob das Objekt eins verändert wurde oder noch sein ursprüngliches Aussehen erhalten hat. Mit Hilfe von naturwissenschaftlichen Verfahren können auch diese Fragen beantwortet werden.

In weiteren Räumen wird gezeigt mit welchen kunsttechnologischen und naturwissenschaftlichen Untersuchungsmethoden heutzutage gearbeitet wird. An Hands-On-Stationen können Besucher erleben, wie unterschiedliche Lichtquellen die Wahrnehmung verändern. Am Ende der Ausstellung wird ein Ausblick auf kommende Forschungsprojekte gegeben und gibt Perspektiven für eine zukünftige Forschungsreleveanz.

Datum: 27. Juni 2019 bis 6. Januar 2020

Ort: Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

 Mehr Informationen zur Ausstellung

Auf einen Blick

Information

Germanisches Nationalmuseum
Kartäusergasse 1
90402 Nürnberg
+49 (0)911 13310
+49 (0)911 1331200
info@gnm.de
Webseite

Audio Dateien


Öffnungszeiten

Museum, Café und Shop
Dienstag - Sonntag: 10.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch: 10.00 - 21.00 Uhr

Bibliothek:
Montag - Freitag 9.30 - 18.00 Uhr
Mittwoch: 9.30 - 20.00 Uhr

Archive, Graphische Sammlung, Münzkabinett
Dienstag - Freitag: 09.00 - 16.00 Uhr

Sonderöffungszeiten

Preise

Erw. 8 € / erm. 5 € / 
Gruppe ab 10 Pers. 4 € /
Schulklassen und Jugendgruppen 1 € (über KPZ) / Familien 10 € (mind. 3 und max. 6 Personen, max. 2 Erw.)

Familie 10 €
Mittwoch: 18.00 - 21.00 Uhr freier Eintritt, ausgenommen Sonderausstellungen

Freier Eintritt mit der NÜRNBERG CARD

Tickets kaufen


Führungen

Täglich außer montags Führungen zum Kennenlernen des Germanischen Nationalmuseums: Montag bis Samstag 10.30 Uhr und 15.00 Uhr, Feiertage/Sonntage 15.00 Uhr

Führungen zu einem ausgewählten Werk: Mittwoch 10.15 Uhr und Samstag 15.00 Uhr

Themenführungen: Mittwoch 19.00 Uhr und Sonntag 11.00 Uhr

Kinderführungen und Kinder-Eltern-Aktionen: Sonntag 10.30 Uhr

Weitere öffentliche Führungen (auch Fremdsprachenführungen) werden zu ausgesuchten Terminen angeboten und im Vierteljahresprogramm des Museums angekündigt: Zum aktuellen Download des Vierteljahresprogramms

Individuelle Gruppenführungen in Sonderausstellungen oder in der Dauerausstellung sind buchbar beim Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ): Tel.: 0911/1331-238; erwachsene@kpz-nuernberg.de (Kosten: ab 75 Euro für 60 Min.)

Kindergeburtstage sind buchbar beim Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ): Tel.: 0911/1331-238; erwachsene@kpz-nuernberg.de (Kosten: ab 100 Euro)

Führungen für Schulklassen sind buchbar beim Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ): Tel.: 0911/1331-241, schulen@kpz-nuernberg.de

 Alle Führungs- und Bildungsangebote des KPZ im Germanischen Nationalmuseum

Basisinformation zur Barrierefreiheit

Für Rollstuhlfahrer voll zugänglich.

weiterempfehlen