Hotline: +49 911 / 2336-0

Oper des Staatstheaters

Nürnberg ist die Stadt der Meistersinger Richard Wagners. Das Opernhaus am Richard-Wagner-Platz prägt seit seiner Eröffnung 1905 das Nürnberger Stadtbild. Namhafte Sängerinnen und Sänger des Opernensembles, die regelmäßig bei internationalen Preisverleihungen und Wettbewerben ausgezeichnet werden, garantieren ein stets hochkarätiges Programm auf der Opernhausbühne.

International renommierte Regisseurinnen und Regisseure wie Peter Konwitschny, Calixto Bieito oder Laura Scozzi inszenieren immer wieder für die Nürnberger Oper. Dabei stehen „Opernklassiker“ wie „Don Giovanni“, „Rigoletto“ oder „Die Zauberflöte“ neben Raritäten wie „La Juive“, „Aus einem Totenhaus“ oder „Boris Godunow“ auf dem Spielplan.

Über drei Spielzeiten hat das Team aus Generalmusikdirektor Marcus Bosch, Regisseur Georg Schmiedleitner sowie Stefan Brandtmayr (Bühne) und Alfred Mayerhofer (Kostüme) Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“ als Parabel auf die heutige Welt neu erarbeitet. Die vier Teile des „Nürnberger Rings“ erleben im Frühjahr 2017 ihre Wiederaufnahme, bevor dann in zwei Zyklen die gesamte Tetralogie zu sehen sein wird.

Staatsintendant Peter Theiler hat ein weitreichendes internationales Netzwerk mit europäischen Bühnen als Koproduktionspartnern aufgebaut, u.a. mit der Opéra National de Bordeaux, dem Théâtre du Capitole Toulouse, der Opera La Fenice in Venedig, dem Théâtre des Champs-Elysées Paris und der Göteborgs Operan.

Operndirektor ist seit 2008 Peter Theiler, ab der Spielzeit 2018/2019 wird ihn der designierte Staatsintendant Jens-Daniel Herzog auch in dieser Position ablösen.

weiterempfehlen