Peter Behrens. Das Nürnberger Intermezzo - Ausstellung im Germanischen Nationalmuseum

Bis 6. Mai 2018

Im April 2018 würde der Jugendstilkünstler Peter Behrens (1868 - 1940) seinen 150. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass widmet ihm das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg eine Sonderausstallung mit knapp 200 Werken. Der Schwerpunkt liegt auf seiner Nürnberger Zeit 1901 und 1902 unmittelabar nach seinem Durchbrauch als gefeierter Jugendstilkünstler in Darmstadt und vor seiner Lehrtätigkeit in Düsseldorf.

Blick in die ehem. Küche des Ehepaars Schilling, 1902; nach Entwürfen von Peter Behrens; Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg; Dauerleihgabe der Bundesrepublik Deutschland

Peter Behrens - ein Name, den man in erster Linie mit der AEG und Berlin verbindet. Doch auch in Nürnberg hat er Spuren hinterlassen, und das unmittelbar nach seinem Durchbruch als gefeierter Jugendstilkünstler in Darmstadt. Zum einen leitete er 1901/1902 die ersten Meisterkurse am hiesigen Gewerbemuseum, in denen er die örtlichen Kunsthandwerker im neuen Stil schulte. Zum anderen wurde ihm mit der Ausstattung einer 6-Zimmer-Wohnung anlässlich der Hochzeit von Theodor Schilling mit der Brauereibesitzertochter Clara Reif ein Großauftrag erteilt.

Neben rund 30 Entwürfen aus seinen Meisterkursen zeigt die Ausstellug drei der oben genannten Zimmerausstattungen: Möbel eines Schlaf- und Toilettenzimmers, einer Küche und des Gästezimmers.

Termin: Bis 6. Mai 2018

Öffentliche Führungen:
jeden Sonntag, 14.00 Uhr (außer 24. und 31.12.)
jeden Mittwoch, 18.00 Uhr

Private Führungen nach Vereinbarung. Tel.: 0911 1331-138, E-Mail: erwachsene@kpz-nuernberg.de

 Mehr Informationen zur Ausstellung "Peter Behrens. Das Nürnberger Intermezzo"

 

 

Auf einen Blick

Information

Germanisches Nationalmuseum
Kartäusergasse 1
90402 Nürnberg
+49 (0)911 13310
+49 (0)911 1331200
info@gnm.de
Webseite

Audio Dateien


Öffnungszeiten

Museum, Café und Shop
Dienstag - Sonntag: 10.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch: 10.00 - 21.00 Uhr

Bibliothek:
Montag - Freitag 9.30 - 18.00 Uhr
Mittwoch: 9.30 - 20.00 Uhr

Archive, Graphische Sammlung, Münzkabinett
Dienstag - Freitag: 09.00 - 16.00 Uhr

Sonderöffungszeiten

Preise

Erw. 8 € / erm. 5 € / 
Gruppe ab 10 Pers. 4 € /
Schulklassen und Jugendgruppen 1 € (über KPZ) / Familien 10 € (mind. 3 und max. 6 Personen, max. 2 Erw.)
Mittwoch: 18.00 - 21.00 Uhr freier Eintritt, ausgenommen Sonderausstellungen

Freier Eintritt mit der NÜRNBERG CARD

Tickets kaufen


Führungen

Täglich außer montags Führungen zum Kennenlernen des Germanischen Nationalmuseums: Dienstag bis Samstag 10.30 Uhr und 15.00 Uhr, Feiertage/Sonntage 15.00 Uhr

Führungen zu einem ausgewählten Werk: Mittwoch 10.15 Uhr und Samstag 15.00 Uhr

Themenführungen: Mittwoch 19.00 Uhr und Sonntag 11.00 Uhr

Kinderführungen und Kinder-Eltern-Aktionen: Sonntag 10.30 Uhr

Weitere öffentliche Führungen (auch Fremdsprachenführungen) werden zu ausgesuchten Terminen angeboten und im Vierteljahresprogramm des Museums angekündigt: Zum aktuellen Download des Vierteljahresprogramms

Individuelle Gruppenführungen in Sonderausstellungen oder in der Dauerausstellung sind buchbar beim Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ): Tel.: 0911/1331-238; erwachsene@kpz-nuernberg.de (Kosten: ab 75 Euro für 60 Min.)

Kindergeburtstage sind buchbar beim Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ): Tel.: 0911/1331-238; erwachsene@kpz-nuernberg.de (Kosten: ab 100 Euro)

Führungen für Schulklassen sind buchbar beim Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ): Tel.: 0911/1331-241, schulen@kpz-nuernberg.de

 Alle Führungs- und Bildungsangebote des KPZ im Germanischen Nationalmuseum

Info für Menschen mit Behinderung

Für Rollstuhlfahrer voll zugänglich.

Germanisches Nationalmuseum:

5 Dinge, die man wissen sollte.
  1. Seit der Gründung des Deutschen Reichs 1871 ist das Germanische Nationalmuseum offiziell das Nationalmuseum deutscher Kunst und Kultur.
  2. Das Germanische Nationalmuseum ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und als gesamtstaatlich bedeutsame außeruniversitäre Forschungsstätte anerkannt.
  3. Das Germanische Nationalmuseum beherbergt die größte öffentlich zugängliche Spezialbibliothek für die Fachgebiete Kunst- und Kulturgeschichte, Volkskunde und Volkskunst.
  4. Im Germanischen Nationalmuseum treffen sich Musik-FANs bei Jazz im GNM, Phil&Lunch, Musica Antiqua uvm.
  5. Kulturinteressierte zwischen 18 und 35 Jahren haben sich im jungen Freundeskreis "die Aufseßigen" gefunden: www.dieaufsessigen.gnm.de