Touristisches Rekordergebnis 2017: Übernachtungszahlen in Nürnberg übertreffen Erwartungen

- Rekord von 3,3 Millionen Übernachtungen, ein Plus von 3,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr

- Positive Entwicklung der ausländischen Übernachtungen mit einem Plus von 8,4 Prozent

- Steigerung der Ankünfte um 5,8 Prozent auf 1,8 Millionen

© Uwe Niklas

"Der erneute Übernachtungsrekord freut uns sehr, da wir dies aufgrund des schwächsten Messesjahres seit 12 Jahren nicht erwarten haben", sagt Yvonne Coulin, Geschäftsführerin der Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg (CTZ). Turnusmäßig fehlten 2017 mehrere internationale und übernachtungsstarke Messen, wie zum Beispiel die GaLaBau, Chillventa und BrauBeviale. "Die Rekordzahlen verdeutlichen aber einmal mehr die Wichtigkeit der sogenannten Leisure-Monate der Privatreisenden, wie Juli und Dezember, die jeweils mit einem Plus von 7,9 und 10,6 Prozent die Übernachtungsrekorde des Vorjahres übertrafen", betont Yvonne Coulin.

Im Dezember 2017 wurden erstmals mehr als 300.000 Übernachtungen gezählt. Er ist somit der übernachtungsstärkste Monat seit Erfassung der Statistiken, trotz des kürzesten Christkindlesmarktes seit sechs Jahren mit nur 24 Markttagen. Der Dezember löste damit den Juli ab, der ebenfalls einen neuen Rekord mit 318.705 Übernachtungen und einem Plus von 7,9 Prozent erzielte. Diesen positiven Entwicklungen bestätigen die verschiedenen Marketingaktivitäten und intensiven Marktbearbeitungen der CTZ sowie die Wichtigkeit des Tourismusfonds, durch den diese realisiert werden können.

Deutschlandweit verzeichnete der Tourismus 2017 insgesamt einen Zuwachs von 3,0 Prozent bei den Übernachtungen, wobei die inländischen Übernachtungen um 3,0 Prozent und die ausländischen um 4,0 Prozent gestiegen sind. Nürnberg liegt mit einem Anstieg von 0,9 Prozent bei den inländischen Übernachtungen unter dem Trend, mit einem Plus von 8,4 Prozent bei den Übernachtungen ausländischer Gäste aber weit über dem deutschlandweiten Trend.

Deutschland bleibt mit insgesamt 2.194.132 Übernachtungen nach wie vor der wichtigste Quellmarkt. Er bildet einen Anteil von 66,0 Prozent an den gesamten Übernachtungen in Nürnberg. Ebenfalls positiv entwickelt haben sich die touristischen Ankünfte mit einem neuen Rekord von 1.863.181, wobei die Ankünfte der ausländischen Märkte um 11,1 Prozent, die des deutschen Marktes um 3,4 Prozent zunahmen.

USA baut Spitzenposition als wichtigster ausländischer Zielmarkt weiter aus

34,0 Prozent der Übernachtungen wurden durch ausländische Gäste generiert, eine Steigerung von 8,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. "Dieses Wachstum zeigt die zunehmende Internationalisierung der Übernachtungen in Nürnberg im Vergleich zum deutschen Markt. Besonders erfreulich ist hierbei die anhaltend positive Entwicklung der Übernachtungen amerikanischer Gäste", sagt Yvonne Coulin. Bereits in der Vergangenheit, mit Ausnahme von 2016, wiesen die USA ein hohes Übernachtungsniveau auf. 2017 verzeichnete der amerikanische Markt ein überdurchschnittliches Wachstum mit einem Anstieg von 27,9 Prozent auf 135.736 Übernachtungen. Besonders erwähnenswert ist, dass der amerikanische Markt bereits im Oktober, zwei Monate früher als im Jahr zuvor, die Marke der 100.000 Übernachtungen überschritten hatte.

Der Negativtrend der russischen Gäste vom Vorjahr mit einem Minus von 9,7 setzte sich 2017 nicht fort. Es waren starke Zuwächse zu verzeichnen, zum Beispiel im September mit 81,9 Prozent, auf das ganze Jahr gesehen ein Plus von 22,7 Prozent an russischen Übernachtungen.

Die direkten Flugverbindungen des Albrecht Dürer Airports nach Italien, Spanien und Großbritannien fördern den Aufwärtstrend dieser Märkte. Italien erreichte ein Plus von 19,3 Prozent, Spanien von 12,1 Prozent. Großbritannien entwickelte sich ebenfalls stark mit einer Steigerung von 20,7 Prozent und erreichte den größten Zuwachs im Monat August mit 54,8 Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahr. China bleibt der wichtigste asiatische Markt für Nürnberg und stieg im Ranking der Top 10 Länder dank einer Steigerung um 13,4 Prozent und 55.334 Übernachtungen auf Platz sechs auf.

Zwei Top 10 Märkte verloren im Vergleich zum Vorjahr, zum einen die Niederlande mit 4,8 Prozent und die Schweiz mit 5,7 Prozent.Eine interessante Entwicklung zeigte sich bei Südkorea. Erstmals überstiegen die Übernachtungen südkoreanischer Gäste die des japanischen Marktes, mit 21.919 und einem Zuwachs von 19,1 Prozent. Der stärkste Monat war der Oktober mit einem Plus von 93,8 Prozent. Diesen Trend nimmt die CTZ in ihre Marktbearbeitungen auf und beobachtet Südkorea ab 2018 als Perspektivmarkt.

Germany Travel Mart (GTM) in Nürnberg - ein voller Erfolg

Das Jahr 2017 stand ganz im Zeichen des GTM, der wichtigsten Veranstaltung der Deutschen Zentrale für Tourismus, den die CTZ gemeinsam mit der Bayern Tourismus Marketing GmbH vom 07. bis 09. Mai in Nürnberg ausgetragen hat. "Der GTM ermöglichte es uns 340 Anbietern und 600 internationalen Teilnehmer aus 43 Ländern Nürnberg als eine abwechslungsreiche, touristische Destination zu präsentieren", stellt die Geschäftsführerin der CTZ, Yvonne Coulin, fest. Neben Workshops und sechs Pressetouren zu verschiedenen Nürnberger Themen, sorgte das Rahmenprogramm dafür, dass sich Nürnberg mit all seinen Facetten präsentieren konnte. Neben der offiziellen Eröffnung im Opernhaus und dem Germanischen Nationalmuseum, erlebten die Fachbesucher die Blaue Nacht sowie einen eigens aufgebauten Christkindlesmarkt im Innenhof des Alten Rathauses. Neben vielen neuen Kontakten in der Branche, erschienen zudem 225 Artikel in 158 ausländischen Medien und zahlreiche Posts in den sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #gtm17.

Das Thema Kulinarik steht weiterhin im Fokus der Marketingaktivitäten der CTZ. So entstand aus einer gemeinsamen Kooperation mit dem Nürnberger Foodblogger Uwe Spitzmüller von "High Foodality" sein persönlicher 48 Stunden City Guide für Nürnberg. Ebenfalls weitergeführt wird die #tastenuremberg-Kampagne bei der sich Persönlichkeiten der lokalen Gastro-Szene auf der Webseite der CTZ in Interviews und mit persönlichen Rezepten präsentieren.

2018 stehen Nürnbergs Gastgeber im Mittelpunkt

Die CTZ setzt in diesem Jahr den Fokus ihrer Marketingaktionen auf die Gastgeber in Nürnberg. Grund hierfür ist der Trend, dass Reisende nicht wie Touristen unterwegs sein möchten, sondern vermehrt einen Ort wie ein Einheimischer auf Zeit erleben wollen. Bei der neuen Kampagne "Gast.Freunde.Nürnberg" stellen sich Hoteliers verschiedener Nürnberger Häuser in persönlichen Videos vor. Dabei zeigen die Testimonials ihr Haus sowie ihr Viertel mit besonderen Tipps und ihren Lieblingsorten. Auf einer Social Wall der CTZ-Webseite werden alle Posts mit dem #SeiMeinGast der Kampagne aus den sozialen Netzwerken dargestellt.

 

 Komplette Presse-Information als Download (pdf)

 Monatsstatistik Dezember 2017 als Download (pdf)