Das Steichele befindet sich seit 1897 direkt in Nürnberg. Hier wird durch die Familie Steichele im historischen Lokal aus der Gründerzeit, dem Garten oder in der Weinstube traditionell fränkische und leichte Küche serviert. Die verarbeiteten Produkte kommen von ausgewählten Lieferanten und Herstellern aus der direkten Umgebung, so wird die Frische und Reinheit aller verwendeten Produkte garantiert. Des Weiteren können Sie ausgesuchte Weine aus der fränkischen Umgebung, hervorragende Weine aus Südtirol und dem Staatsweingut Rheinland-Pfalz sowie aus dem eigenen Anbau genießen, probieren und einkaufen.

Der Betrieb wird seit nunmehr fünf Generationen durch die Familie Steichele geleitet und geprägt. Alles begann im Jahr 1892, als Anton Steichele (Generation I) beginnt, den "Ersten und einzigen italienischen Weinprobierkeller" in den Kellergewölben der Adlerstraße 38, vorheriger "Esterhazykeller", zu betreiben. Heute findet man dort die Partylocation "Unrat". Zeitgleich betreibt Joseph Steichele, der Bruder von Anton, ab 1886 in der Nadlersgasse 31 eine andere bekannte Weinstube Nürnbergs: "Zu den zwei goldenen Engeln".

Im Jahre 1897 erwirbt Anton Steichele das Anwesen in der Jakobinerstraße 50, heute Knorrstraße 2. Dessen Sohn Georg (Generation II) errichtet hier die Bierschankwirtschaft "Zum Batzenhäusl" und baut Ende 1898 die bestehende spätbarocke Handwerkerwerkstatt zum Gastraum und ein Lager zur Wirtschaftsküche um. Mit Wilhelm Steichele übernimmt im Jahr 1929 die 3. Generation den Betrieb und führt den Hausschoppen "Mußbacher Eselshaut", der auch heute noch von der staatlichen Weinbauschule in Neustadt an der Weinstraße geliefert wird. 

Glücklicherweise bleibt das Gebäude von der Bombennacht am 2. Januar 1945 verschont, sodass das Anwesen kaum beschädigt ist und als eine der ersten Gaststätten in Nürnberg nach dem Zweiten Weltkrieg wiedereröffnet wird.

1954 wird das Gasthaus durch einen Hotelbetrieb mit 12 Zimmern erweitert und das Restaurant bietet nun durch die Einrichtung der "Badischen Stuben" für 120 Personen Platz. Im Jahr 1966 steht eine zusätzliche Erweiterung des Hauses an, denn Weinstube, sowie Weinhandlung werden eröffnet. Hier werden die Weine der damaligen Hauptlieferanten, Staatliche Weinbauschule Neustadt und Zentralkellerei Badischer Winzergenossenschaften Breisach verkauft. Mit Sohn Georg und seiner Frau Barbara übernimmt 1972 die 4. Generation den Betrieb. 1978 steht der Neubau des Hotels mit nunmehr 32 Zimmern an, welches acht Jahre später um weitere 17 Zimmer erweitert wird. Auch ein Tagungs- und Bankettraum wird eingerichtet sowie die Weinstube erneut vergrößert.

Der Wein spielt weiterhin eine maßgebliche Rolle im Hause Steichele, sodass 1990 ein eigener Weinberg in der Pfalz erworben wird, der durch die staatliche Lehr- und Forschungsanstalt Rheinland-Pfalz in Mußbach erfolgt. 1996 übernimmt Sohn Michael Steichele (Generation V) den Betrieb. Die Geschäftsführung übernehmen im Jahre 2003 Tochter Veronika und Sohn Bernhard Steichele (Generation IV), die im darauffolgenden Jahr mit allgemeinen Restaurationsarbeiten im Hotel beginnen. Im Zuge dessen wurden 29 Hotelzimmer in Nichtraucherzimmer umgestaltet. Es folgen weitere Renovierungen und Umgestaltungen in den kommenden Jahren und auch die Speise- und Weinkarte des Restaurants wird erweitert und mit einem neuen Layout versehen. 

2012 übernimmt Bernhard Andreas Steichele den Betrieb und gründet die Kommanditgesellschaft "Das Steichele". Seit 2013 wird "Das Steichele" im Slow Food Genussführer ausgezeichnet.

Auf einen Blick

Information

Hotel & Weinrestaurant Steichele
Knorrstraße 2 - 8
90402 Nürnberg
+49 (0)911 202280
+49 (0)911 221914
info@steichele.de
Webseite

Öffnungszeiten

Restaurant:
Montag - Samstag: 11.00 - 24.00 Uhr
Sonntag und Feiertage: geschlossen

Warme Küche: 11.00 - 22.00 Uhr