Ingrid Neef im Kulinarik-Interview

Niemand kommt am kreativ, verführerischem Schaufenster der Konditorei Neef vorbei. Leckerste Kuchen-Kreationen, Torten und natürlich auch Lebkuchen locken zu einem süßen Snack bei Frau Neef. Die Chefin des Hauses hat natürlich auch selbst den ein oder anderen Geheimtipp zu bieten...und das nicht nur für süße Speisen, sondern auch, was herzhafte Leckereien angeht. 

Wie würden Sie Nürnberg in drei Worten beschreiben?

Zauberhaft, köstlich, lebendig

Welche kulinarischen Besonderheiten hat Nürnberg Ihrer Meinung nach, die vergleichbare Städte nicht haben?

Absolut frischer Salat, Gemüse und Spargel vom Bauern im Knoblauchsland. Elisenlebkuchen und zur Weihnachtszeit spezielle Sorten mit besonderen Gewürzen. Bauernbrot, große Laibe mit röscher Kruste, Kirschen und Zwetschgen aus der fränkischen Schweiz, verarbeitet zu Datschi und Strudel oder Schnaps. Rotbier vom Kleinbrauer, Schäufele mit knuspriger Kruste.

Welchen persönlichen Essenstipp geben Sie einem Touristen, der nach Nürnberg kommt, mit auf den Weg? Was muss er unbedingt probieren?

Ochsenbäckchen (Essigbrätlein), Wildgerichte beim Rottner, Schäufele beim Höllerzeder in der Albrecht-Dürer-Stube. Im Sommer Kirschenmännle mit Vanillesauce beim neef, zur Adventszeit Lebkuchenstrudel.