Gostner Hoftheater

© Gostner Hoftheater

Die 82 Plätze der Kleinkunstbühne Gostner Hoftheater sind beinahe immer restlos ausverkauft.

Die Studiobühne mit eigenem Ensemble zeigt überwiegend zeitgenössische Stücke junger Nachwuchsautoren sowie eigene Bearbeitungen klassischer Stücke. Darüber hinaus stehen in der ehemaligen Spielzeugfabrik im Stadtteil Gostenhof sowie in einer weiteren Spielstätte, dem Hubertussaal in der Dianastr. 28, Kabarett, Konzerte, Tanz, Literatur und Theateraufführungen freier Gruppen auf dem Programm. Ein weiterer Programmschwerpunkt ist die Sparte Jugendtheater. Das Gostner bietet regelmäßig Theateraufführungen für junges Publikum ab 11 Jahren, Klassenzimmerstücke und im zweijährigen Turnus das internationale licht.blicke Theaterfestival für junges Publikum im Hubertussaal/Gostner Hoftheater und an verschiedenen Spielstätten in Nürnberg.

Im Nürnberger Stadtteil Gostenhof war alles immer ein bisschen anders. Das ehemals kleine Straßendorf wechselte in seiner Geschichte immer wieder den Besitzer. Mal gehörte es den Markgrafen von Brandenburg-Ansbach, mal den Preußen, mal zu Nürnberg. Mal wurde es von den Nürnbergern im Krieg niedergebrannt, mal schrieb es Eisenbahngeschichte, denn in Gostenhof stand der erste Bahnhof Deutschlands. Im 19. Jahrhundert war Gostenhof eine blühende Vorstadt, in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts ein sozialer Brennpunkt. Heute ist GoHo stolz auf seine Multikultur, seine Szenekneipen, seine Künstlerateliers, seine internationale Küche, seine sorgsam sanierten Gründerzeitbauten und sein kulturelles Angebot.

Den Wandel der vergangenen 30 Jahre haben die Macher des Gostner Hoftheaters, allen voran Theaterleiterin Gisela Hoffmann, seit 1979 hautnah erlebt. Ursprünglich als Werkstatttheater gegründet, ist das älteste Privattheater Nürnbergs mit seinen mutigen und experimentellen Inszenierungen nicht mehr aus der Nürnberger Theaterlandschaft wegzudenken. Und dass ein Engagement auf einer Kleinkunstbühne der Start zu einer großen Karriere sein kann, beweist Philip Hochmair. Nach einigen Jahren am Wiener Burgtheater ist er heute Schauspieler am Hamburger Thalia-Theater und in seiner Rolle des Werther, mit dem er 1997 am Gostner Hoftheater in einer Inszenierung von Nicolas Stemann Premiere feierte, ist er noch immer auf vielen nationalen und internationalen Bühnen zu sehen.

Auf einen Blick

Information

Gostner Hoftheater
Austraße 70
90429 Nürnberg
+49 (0)911 261510
info@gostner.de
Webseite