Drucken

Themenjahre

2013 „Die Meistersinger von Nürnberg“ oder „Nürnberg trifft Wagner“

Richard Wagner - Aufführung in der Staatsoper Nürnberg
Richard Wagner - Aufführung in der Staatsoper Nürnberg

Nur einer einzigen Stadt komponierte der gleichermaßen verehrte wie angefeindete Neuerer Richard Wagner eine Oper: Nürnberg. Zu seinem 200. Geburts- und 130. Todesjahr präsentiert die Stadt Nürnberg einen Veranstaltungsreigen rund um die Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“.

Ouvertüre 1813: Strauss - Wagner - Verdi
Auftakt zu einem Geburtstagsjahr: Richard Wagner und Giuseppe Verdi wurden vor 200 Jahren im Abstand von nur wenigen Monaten in Leipzig bzw. Busseto geboren. Grund genug, das neue Jahr mit Musik der beiden Jubilare einzuleiten. Nicht mit großer Oper, sondern mit selten Gehörtem, Kostbarem und Kuriosem aus dem Werk der beiden berühmten Komponisten. Und natürlich dürfen bei einem Neujahrskonzert die Werke ihrer Zeitgenossen aus der Strauss-Familie nicht fehlen - besonders nicht, da die Werke von Wagner und Verdi auch in der Wiener Walzerdynastie ihre Spuren hinterlassen haben. Am 3., 4., 5. und 6. Januar dirigiert Generalmusikdirektor Marcus Bosch seine Staatsphilharmonie Nürnberg im Opernhaus.

„Die Meistersinger von Nürnberg“ von Richard Wagner (Uraufführung 1868) am 7. und 14. April, 5. und 30. Mai 2013 im Staatstheater Nürnberg. Musikalische Leitung: Marcus Bosch, Inszenierung: David Mouchtar-Samorai, welcher die Oper ganz aus dem Geist Shakespeares inszeniert hat.

Weitere Wagneropern im Jahr 2013: „Tristan und Isolde" (12. und 20. Januar), „Der fliegende Holländer" (1. und 10. Februar, 3.,10. und 24. März) und „Das Rheingold" (Ende November).

Hier spielten „Die Meistersinger von Nürnberg“
Das berühmte Finale der „Meistersinger von Nürnberg“, die „Festwiesen-Szene“ wird am 25. Juli 2013 vom Staatstheater Nürnberg live am Originalschauplatz auf dem Nürnberger Hauptmarkt aufgeführt und vom 26. bis 28. Juli 2013 von „heutigen Meistersingern“ beim Bardentreffen, Deutschlands größtem Singer- und Songwriterfestival, fortgesetzt.

So lebten die Meistersinger
Die Ausstellung "Zünftig, geheimnisvolles Handwerk von 1500-1800" vom 21. März bis 7. Juli 2013 im Germanischen Nationalmuseum befasst sich mit den Handwerkszünften und ihren Ritualen.

So sah das Werk „Die Meistersinger von Nürnberg“ aus
Die Originalpartitur wird vom 21. Februar bis 02. Juni 2013 im Germanischen Nationalmuseum ausgestellt. Das rund 400 Seiten umfassende Werk gehört zu den wertvollsten Stücken aus dem 19. Jahrhundert in den Beständen des größten kulturgeschichtlichen Museums im deutschen Sprachraum. Ermöglicht wurde Wagners Schaffen durch seinen Gönner Ludwig II.

Versailles auf Rädern
Dem Meister und seinem Gönner ist auch eine Ausstellung im DB Museum Nürnberg gewidmet. Teile der letztjährigen Landesausstellung "Götterdämmerung" des Hauses der Bayerischen Geschichte, ergänzt um die berühmten Salonwagen des Königs - auch Versailles auf Rädern genannt - sind von Mai bis Ende August 2013 zu sehen.

"wagnerSINGER - MEISTERsachs" Hans Sachs, Richard Wagner und der Nürnberger Meistergesang

Eine Ausstellung der museen der stadt nürnberg – Graphische Sammlung im Stadtmuseum Fembohaus – 17. Januar bis 17. April 2013

Die Handlung einer der berühmtesten Opern der abendländischen Musik konnte sich so nur in Nürnberg zutragen, denn nirgendwo anders hat jahrhundertelang die Tradition des Meistergesangs geblüht. Damit verbunden ist immer auch der Ruhm des alten Nürnberger Handwerks. Von diesem traditionsreichen Ruf profitiert die Stadt – als eines der beliebtesten Reiseziele Deutschlands – noch heute.

So sind die Meistersinger zu erleben
Die Stadtführung „Richard Wagner: Nürnberg und seine Meistersinger“ zeigt signifikante Orte der Oper und hinterleuchtet die Rolle Nürnbergs für den Komponisten. Der zweistündige Rundgang kostet 90 Euro, mit szenischem Auftritt des Meisters 180 Euro.

ION ehrt Hans Sachs
In St. Martha, der Kirche der Meistersinger von Nürnberg, präsentiert die 62. ION – Musica Sacra (21. bis 30. Juni 2013) eine multimediale Installation der Berliner Künstlerin Yukijung. Dabei werden Texte von Hans Sachs, Musik der Luther-Zeit, Licht-Spiele mit den einzigartigen historischen Kirchenfenstern und von Dürer gemalte Nürnberger Bürger als virtuelle Zuhörer von Hans Sachs die Kirche auf poetische Weise neu beleben. 


Die Highlights im Wagner-Jahr 2013 zum herunterladen