Hotline: +49 911 / 2336-0

Tipps von der Bayerischen Meerrettichkönigin

Bei so viel Meerrettichkompetenz rund um Nürnberg ist es nicht verwunderlich, dass auch Ihre Hoheit, die bayerische Meerrettichkönigin Christine I, aus dem Nürnberger Umland kommt.

Bei so viel Meerrettichkompetenz rund um Nürnberg ist es nicht verwunderlich, dass auch Ihre Hoheit, die bayerische Meerrettichkönigin Christine I, aus dem Nürnberger Umland kommt.

Als Tochter von Meerrettichbauern kennt sie sich nicht nur bestens mit der Ernte der scharfen Wurzel aus, sondern gibt auch gerne Tipps rund um die Verarbeitung und Verköstigung der Wurzel. Lesen Sie hier persönliche Tipps der Königin rund um das Thema Meerrettich.

Was macht den Meerrettich aus der Region rund um Nürnberg einzigartig? Warum schmeckt er besonders gut?

Der besonders gute Sandboden hier in der Region ist ausschlaggebend, dass der Meerrettich gut wächst, mit genug Nährstoffen versorgt und zu einer schönen, starken Pflanze wird. Natürlich bedarf der Meerrettich auch viel Pflege und Sorge durch die Landwirte. Da der Meerrettichanbau schon seit dem 15. Jahrhundert in der Region gepflegt wird, kann schon von einer Tradition gesprochen werden. Durch die vielen Jahrhunderte wurde der Anbau perfektioniert und der Meerrettich aus der Metropolregion wird besonders schmackhaft.

In welchem Nürnberger Restaurant essen Sie am liebsten Meerrettich? Haben Sie einen persönlichen Tipp für unsere Touristen?

In Nürnberg gibt es viele Restaurants, die hervorragenden Meerrettichgerichte zubereiten. Da fällt es schwer, ein besonderes zu nennen. Da meine Eltern Meerrettichbauern sind und ich den Meerrettich schon seit meiner frühesten Kindheit zu Hause esse, schmeckt es mir bei meiner Mutter wohl am besten.

Welche Erlebnisse in Nürnberg können Sie außerdem rund um das Thema Meerrettich empfehlen?

Jeder Besucher sollte in der Region in eine gute "Bratwurstküche" einkehren und sich dort Bratwürste mit Meerrettich servieren lassen. Die scharfe Wurzel wird bei uns in Franken traditionell zu Bratwürsten gereicht. Dieses Gericht ist immer eine Einkehr wert.

Wer sich nicht für Meerrettich als Gericht interessiert, sollte das "schärfste Museum der Welt" in Baiersdorf besuchen. Bilder, Geschichten, Werkzeuge und Gegenstände rund um das Thema Meerrettich zeigen den Besuchern interessant und authentisch viel Wissenswertes über die traditionsreiche Geschichte der scharfen Wurzel. 

weiterempfehlen