Hotline: +49 911 / 2336-0

Geocache: Max am Henkersteg - GC40Y3T

N 49° 27.207 E 011° 04.362

Dieser Cache befindet sich auf der Maxbrücke, bei der es sich um die älteste Steinbrücke Nürnbergs handelt. Von ihr hat man einen wunderschönen Blick auf den Kettensteg im Westen sowie auf den Henkersteg und die Henkerwohnung mit Henkerturm im Osten.

Insbesondere in den Abendstunden, wenn hier alles beleuchtet ist, lohnt sich ein Besuch und Sie sollten Ihre Kamera dabei haben. Die Trauerweide neben dem Henkersteg kommt durch die Scheinwerfer sehr schön zur Geltung.

 

Der Henkersteg im Abendlicht (Foto: Christian Köhl)

Bitte eigenen Stift mitbringen (BYOP) und keine Aufkleber verwenden.

Eine kleine Geschichte zur Einstimmung:

Eines Tages, als die nahe gelegenen Kirchturmglocken zur vollen Stunde schlugen, ging Max zu "seiner" Brücke, um einen Moment die Gedanken schweifen zu lassen. Als der letzte Schlag der Glocken verhallte, blieb Max fröstelnd im fahlen Lampenschein stehen.
Ihm war so, als würde er ein leises kaum wahrnehmbares Schaben, Kratzen und Jammern vernehmen. Als er wie gebannt in die Richtung starrte, aus der die Geräusche kamen - da hörte er es wieder: das unverkennbare Schaben, wenn der Henker im Turm seine Äxte schärft und das Klagen der Familien der Gerichteten.Um die nachfolgenden Generationen auf den Ort ihrer großen Trauer und Verzweiflung aufmerksam zu machen, pflanzten die Hinterbliebenen einen besonderen Baum neben die Henkerswohnung - die Trauerweide.
Nach einer Weile ließ das Klagen und Schluchzen nach und Max ging nachdenklich seines Weges.
Er kam noch öfter an "seine" Brücke, aber nie wieder hörte er das Wimmern. Könnt ihr es hören?

weiterempfehlen