St. Marthakirche

Nach einem Brand befindet sich die Kirche gerade im Wiederaufbau.

Die gotische St. Marthakirche ist ein mittelalterliches Kleinod, versteckt inmitten eines Häuserblocks an der Nürnberger Königstraße gelegen. Aufgrund der meisterhaft ausgeführten Glasfenster, die um 1390 und 1410 entstanden, mit die ältesten in Nürnberg und besitzt die Kirche höchsten kunsthistorischen Wert. Gestiftet wurde das Spital und die Kirche von der Familie Waldstromer 1356 (Stiftungsurkunde im Stadtarchiv Nürnberg).Die St. Marthakirche wurde im Jahr 1356 zusammen mit dem Pilgerstift St. Martha von der Patrizierfamilie Waldstromer gestiftet. Ab dem Jahr 1526 im Zuge der Reformation bis 1627 als Kirche geschlossen, diente der Bau als Theatersaal und Aufführungsstätte der Meisersinger von Nürnberg. 1800 wurde die Marthakirche der evangelisch-reformierten Kirche übergeben, und mit der Restaurierung wurden Statuen, Bilder und Altäre entfernt.

So gelangte 1829 der Hochaltar aus dem Jahr 1517 in die Nürnberger Lorenzkirche. Die Kirche blieb im 2. Weltkrieg unbeschädigt. Am 5. Juni 2014 ist die Kirche nach einem Brand im Dachstuhl ausgebrannt und befindet sich gerade im Wiederaufbau.

Auf einen Blick

Information

St. Marthakirche
Königstraße 79
90402 Nürnberg
+49 (0)911 224730
gemeinde@stmartha.de
Webseite

Öffnungszeiten

Voraussichtlich bis Januar 2016 wegen Renovierung geschlossen!

Montag: 10.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag: 10.00 - 16.00 Uhr,
Samstag: 11.00 - 13.00 Uhr

 

 

Preise

kostenlos


Info für Menschen mit Behinderung

Für Rollstuhlfahrer voll zugänglich.