Wagner und Nürnberg 2013 – Eine Vorschau

Der 200. Geburtstag Richard Wagners 2013 setzt auch Zeichen in Nürnberg, der Stadt der Meistersinger. Die einzige komische Oper von Richard Wagner spielt hier, der Inhalt ist nicht fiktiv, sondern real. Schauplätze wie etwa die Singschulen der Meistersinger (Katharinenruine, St. Martha, St. Klara) oder die Festwiese (Hallerwiese) sind nach wie vor zu sehen. Die Stadtführung „Richard Wagner: Nürnberg und seine Meistersinger“ zeigt signifikante Orte der Oper und hinterleuchtet die Rolle Nürnbergs für den Komponisten.

Die einzig erhaltene Partiturhandschrift Richard Wagners - 1902 von Prinzregent Luitpold zur Feier des 50-jährigen Bestehens des Museums als Geschenk überreicht - befindet sich im Germanischen Nationalmuseum und wird von April bis Mai aus dem Tresor geholt.

Das ganze Jahr über bilden Aufführungen im Opernhaus des Staatstheaters Nürnberg die Grundlage für die Entwicklung eines Wagnerjahres 2013. Für den Spielplan 2012/2013 hat die Staatsoper Nürnberg drei verschiedene Wagner Opern ins Programm aufgenommen: "Tristan und Isolde" (zwei Aufführungen im Januar 2013), "Der fliegende Holländer" (fünf Aufführungen im Februar und März 2013) und "Die Meistersinger von Nürnberg" (vier Aufführungen im April und Mail 2013). Für die Spielzeit 2013/2014 sind die Aufführungen "Das Rheingold" (Premiere November 2013) und "Die Walküre" aus der Tetralogie "Der Ring des Nibelungen" geplant.

Den Stummfilm "Richard Wagner" von 1913 haben die Nürnberger Symphoniker ausgegraben und begleiten ihn an mehreren Abenden Mitte Juli 2013.

Im DB Museum Nürnberg sind die beiden erhaltenen Salonwagen des Prunkzugs Ludwig II. zu sehen. Von Mai bis August macht eine Kabinettsausstellung des Hauses der Bayerischen Geschichte zur Thematik Ludwig II. und Richard Wagner Station in Nürnberg.