Museum für Kommunikation

© Christine Dierenbach

Das Wichtigste in Kürze:

  • das Museum ist im früheren "Königlich Bayerischen Verkehrsmuseum" angesiedelt
  • seit 1995 gehören die Standorte Nürnberg, Verlin und Frankfurt/Main zur Museumsstiftung Post und Telekommunikation
  • Schwerpunktthema ist die Kommunikation des Menschen mit Tönen, Bilden, in Schrift und im Internet
  • das Museum ist im Besitz von Postkutschen, die unter anderem beim Christkindlesmarkt im Einsatz sind

Kommunikation in der guten alten Zeit und heute. Im Museum für Kommunikation Nürnberg können die Besucher mit Tinte und Feder geschriebene Briefe über die Rohrpost versenden, im Fernsehstudio eine Sendung aufzeichnen, oder an der imposanten Vermittlungsanlage selbst Gespräche verbinden.

Entstanden aus dem königlich-bayerischen Postmuseum, wird das Museum für Kommunikation Nürnberg heute zusammen mit anderen Museen von der Museumsstiftung Post und Telekommunikation verwaltet. Seit der Neukonzeption im Jahr 2010 gliedert sich die Dauerausstellung in die vier Bereiche Kommunikation mit Tönen, Schrift, Bildern und im Internet. Ergänzt werden die Präsentationen und Exponate durch Wechselausstellungen.

Auf einen Blick

Information

Museum für Kommunikation
im Verkehrsmuseum
Lessingstraße 6
90443 Nürnberg
+49 (0)911 230880
+49 (0)911 2308896
mfk-nuernberg@mspt.de
Webseite

Audio Dateien


Öffnungszeiten

Dienstag - Freitag:
9.00 - 17.00 Uhr

Samstag, Sonntag und Feiertage:
10.00 - 18.00 Uhr

Zum Christkindlesmarkt:
auch Montag: 9.00 - 17.00 Uhr

Sonderöffungszeiten

Preise

(inkl. DB Museum):
Erw. 6 € / erm. 5 € / Kinder und Jugendliche 6 - 17 J.) 3,00 € / Familien 12 € / Schulklassen 2 € (inkl. DB Museum) / Gruppen ab 10 Pers. pro Person 5 € / Kinder unter 6 frei

 

Freier Eintritt mit der NÜRNBERG CARD!


Info für Menschen mit Behinderung

Das Museum ist weitgehend barrierefrei.

Unter dem Titel "Verständigung? Verstehe!" bietet das Museum für Kommunikation ein Spiel für gehörlose und schwerhörige Kinder und Jugendliche, bei dem Verständnis und Verstehen, Codierung und Decodierung bei einem Quiz getestet werden. Bitte denken Sie, falls nötig, an einen Gebärdendolmetscher! (Dauer ca. 90 - 120 Minuten)

Besucher mit geistiger Behinderung können an der Veranstaltung "Ein Paket hat's manchmal schwer" teilnehmen, bei der die Geschichte des Güter- und Personentransportwesens in spannender Form aufgerollt wird. Dauer und Umfang werden den Bedürfnissen und Wünschen der Gruppe angepasst.

"Telefone zum Tasten" - die Telefongeschichte zum Anfassen für blinde und sehbehinderte Besucher. Tastend erkunden die Teilnehmer, wie sich die Geräte und die Vermittlungstechnik im Laufe der Zeit entwickelt haben. Daneben wird aufgezeigt, welche Auswirkungen Nutzung, Verbreitung und Modernisierung hatten. (Dauer ca. 90 Minuten)