Rezept: Roulade von der Rehkeule

Rouladen mal nicht vom Rind, sondern aus der Rehkeule. Dazu empfiehlt Stefan Rottner auf Selleriepürée und Preiselbeer-Schalottenbutter. Prädikat: unbedingt nachkochen!

Zutaten: für 4 Personen

  • 8 Scheiben Rouladen ( aus der Oberkeule geschnitten)
  • 200g  Waldpilze
  • 40g  Dijonsenf
  • 100g Semmelbrösel
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer, Thymian, Blattpetersilie, Olivenöl, Butter, Kerbel
  • 4 Schalotten
  • 120g kaltgerührte Preiselbeeren
  • 1/4l Rotwein / Spätburgunder
  • 100g Butter
  • Salz, Pfeffer


Für das Pürée:

  • 1/4l Sahne
  • 200g Sellerie
  • Salz, Pfeffer


Zubereitung:

Die Waldpilze in Olivenöl scharf anbraten, salzen und pfeffern. Abkühlen lassen und fein hacken. Jetzt grob geschnittene Blattpetersilie und abgezupften Thymian zugeben. Mit Semmelbrösel und den Eiern vermischen.

Die Rehkeulenscheiben etwas plattieren (flach klopfen) mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Senf bestreichen. Nun die Füllung auftragen und zu Rouladen aufrollen. Mit Zahnstochern fixieren. Nochmal salzen und pfeffern, dann in Olivenöl ringsherum anbraten im Anschluss daran ca. 4 min. bei 180° im Ofen braten. Die Rouladen sollen medium sein (warm stellen).

Die Selleriewürfel in der Sahne weichkochen, im Küchenmixer fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.