Oliver Kirschner im Kulinarik-Interview

Oliver Kirschner und sein Gelbes Haus stehen wie kein anderer für die Nürnberger Bar-Szene. Welche kulinarischen Tipps das Nürnberger Urgestein und Barbesitzer Ihnen mit auf den Weg gibt, lesen Sie hier.

Wie würden Sie Nürnberg in drei Worten beschreiben?

Weltoffen, mit Witz und viel-gewürfelt.

Welche kulinarischen Besonderheiten hat Nürnberg Ihrer Meinung nach, die vergleichbare Städte nicht haben?

Die Nürnberger Küche ist die fränkische Küche. Sie ist beliebt für ihre Fleischgerichte - egal ob die bekannte Nürnberger Bratwurst, Stadtwurst mit Musik, fränkischer Sauerbraten, Schweinebraten mit Kruste oder Schäufele.

Die klassische fränkische Beilage zu Braten und Co. sind Klöße, die ausschließlich aus rohen Kartoffeln und einigen Brotstücken bestehen. Gemüse spielt eher die Nebenrolle und ist besonders häufig krautig oder kohlig: Sauerkraut, Weißkraut, Blaukraut, Wirsing und Kohlrabi werden in Franken angebaut. Beliebte fränkische Nachspeisen sind Kirschenmännle, fränkische Weincreme und "versoffene Jungfern". 

Die eigentliche Besonderheit, die die Nürnberger Küche wohl absetzt - und auch ein Stückchen Stadtgeschichte zeigt - ist die bereits seit dem Mittelalter übliche, großzügige und geschickte Würzung, z.B. die Verwendung von Majoran in den Bratwürsten oder die Nürnberger Lebkuchen mit ihrer Aromen-Vielfalt. Dies zeigt noch heute den außerordentlich globalen Horizont des mittelalterlichen Nürnbergs, als die Stadt ein Handelszentrum, u.a. für exotische Gewürze war, aber auch kulturell und wissenschaftlich ein absoluter Vorreiter. 

Wie man am Rezept "George M aka Schorsch" sehen kann, haben auch wir großen Spaß daran, lokal zu entdecken, was die Region Tolles zu bieten hat, aber auch weit über den Tellerrand zu blicken und international in den Zutaten- und Gewürzregalen zu kramen.

Welchen persönlichen Essenstipp geben Sie einem Touristen, der nach Nürnberg kommt, mit auf den Weg? Was muss er unbedingt probieren?

Nun, Nürnberg hat ja eine wunderschöne Altstadt, wo man sich auf Streifzügen einfach mal mit weltoffenem Blick inspirieren lassen kann. Und schon "3 im Weckla" aus der Hand gehören beim Spaziergang einfach zum Flair der Stadt. Besonders empfehlen könnte ich auch das Gasthaus Waldhorn in 90419 Nürnberg.