Drucken

Museen

Germanisches Nationalmuseum

Germanisches Nationalmuseum in Nürnberg

Alles andere als langweilig! Das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg zeigt eine verständliche und lebendige Präsentation unschätzbarer Zeugnisse der Kulturgeschichte aus dem deutschsprachigen Raum und bietet Oasen der Ruhe und des Verweilens, eingebettet in ein beeindruckendes architektonisches Gesamtbild.

Kulturgeschichte von den Anfängen bis in die Neuzeit

Es sind die Sammlungen zu Kunst und Kultur aus dem deutschen Sprachraum, die das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg so wertvoll machen. Doch erst die Architektur lässt einen Besuch im größten Museum für Kulturgeschichte in Deutschland zu einem einzigartigen Erlebnis werden. Im Zentrum steht ein spätmittelalterliches Kartäuserkloster mit Kreuzgängen, Kirche und Mönchshäusern. Neugotische Gebäudeteile, das gläserne Museums-Forum und die von dem israelischen Bildhauer Dani Karavan geschaffene »Straße der Menschenrechte« geben dem Museum seinen heutigen Charakter.

Die Sammlungen zu Kunst und Kultur

Beginnend mit einem Faustkeil, der Zehntausende von Jahren vor Christi Geburt als Werkzeug diente, führt das Germanische Nationalmuseum den Besucher durch die deutsche Kultur bis in die Neuzeit. Die Dauerausstellungen zeigen mehr als 25.000 Objekte zu Kunst und Architektur, Kleidung, Mobiliar, Geschirr, Musikinstrumente, wissenschaftliche Instrumente, Waffen, Schmuck, religiöse  Insignien, Bücher und Spielzeug.

Wechselnde Ausstellungen ergänzen die Sammlungen des Germanischen Nationalmuseums

Originalwerke von Dürer, Rembrandt, Spitzweg, Ernst Ludwig Kirchner und Egon Schiele, der älteste erhaltene Globus, das Urmodell der Einbauküche oder Original-Federzeichnungen des Struwwelpeters sind nur einige der unschätzbaren Kostbarkeiten, die das Germanische Nationalmuseum verwahrt. Darüber hinaus zeigt das Museum ständig international renommierte Ausstellungen rund um Kunst und Kultur.

Bilder zum Germanische Nationalmuseum

  • Eingangsbereich Germanisches Nationalmuseum in Nürnberg
  • Germanisches Nationalmuseum in Nürnberg
  • Ausstellung im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg
  • Sammlung im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg
  • Sammlung im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg
  • Ausstellungsraum im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg
  • Germanisches Nationalmuseum in Nürnberg: Klosterhof
  • Germanisches Nationalmuseum in Nürnberg: Klosterhof
  • Germanisches Nationalmuseum in Nürnberg: Skulptur im Klosterhof
  • Germanisches Nationalmuseum in Nürnberg: Klosterkirche
  • Germanisches Nationalmuseum in Nürnberg: Kreuzgang im Kloster
  • Germanisches Nationalmuseum mit Strasse der Menschenrechte in Nürnberg
  • Germanisches Nationalmuseum in Nürnberg: Luzie

5 Dinge ...

... die man (auch) über das Germanische Nationalmuseum wissen sollte

  1. Die Bibliothek des Germanischen Nationalmuseums umfasst über 650 000 Bände, 1695 Zeitschriften, 3380 Handschriften, etwa 1000 Inkunabeln sowie 3000 Drucke des 16. Jahrhunderts.
  2. Das Germanische Nationalmuseum wurde 1852 von dem fränkischen Adeligen Hans Freiherr von und zu Aufseß, mit der Absicht, jede Art von Kunst und Kultur zu zeigen, die mit dem »germanischen Kulturraum« zu tun hat, gegründet.
  3. Seit der Gründung des Deutschen Reichs 1871 ist das Germanische Nationalmuseum offiziell das Nationalmuseum deutscher Kunst und Kultur.
  4. Das Germanische Nationalmuseum ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und als gesamtstaatlich bedeutsame außeruniversitäre Forschungsstätte anerkannt.
  5. Die gesamten Bestände des Germanischen Nationalmuseums umfassen etwa 1,3 Millionen Objekte.

Tags: GNM, Hauptartikel, Homepage-Aufmacher, Kunst und Kultur

Veranstaltungen & Tipps

Henlein-Uhr (c) Germanisches Nationalmuseum

Die älteste Taschenuhr der Welt? Der Henlein-Uhrenstreit

4. Dezember 2014 bis 12. April 2015

Ist sie's oder ist sie's nicht? - die älteste erhaltene Taschenuhr der Welt? Rund um die dosenförmige Uhr im Besitz des Germanischen Nationalmuseums tobte jahrzehntelang ein Streit über...Mehr Informationen

Theodor Pixis, Tausend Meter über München, 1890 München, Deutsches Museum

Ausstellung im GNM - "Von Oben gesehen: DIE VOGELPERSPEKTIVE"

20. November 2014 bis 22. Februar 2015

Der Wandel von Formen, Funktionen und Bedeutungen der besonderen Wahrnehmungsweise der Vogelperspektive und ihr Widerschein in der Kunst vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart ist das Thema...Mehr Informationen

Albrecht Dürer als Playmobil-Männchen

Playmobil-Dürer wirbt für Ausstellung

Die Ausstellung "Der frühe Dürer" im Germanischen Nationalmuseum und das Jahr der Kunst 2012 hatten einen prominenten Botschafter: einen "kleinen"...Mehr Informationen

NÜRNBERG CARD + FÜRTH

Ihr perfekter Begleiter! Eine Karte - Viele Möglichkeiten

  • 2 Tage FREIER EINTRITT in ALLE Museen & Sehenswürdigkeiten
    (1 x pro Museum / Sehenswürdigkeit)
  • 2 Tage FREIE FAHRT mit ALLEN öffentlichen...Mehr Informationen
Straße der Menschenrechte in Nürnberg

Straße der Menschenrechte

9 Meter hoch sind die 27 Betonsäulen, die die Straße der Menschenrechte vom Kornmarkt her nach dem Gang durch einen stilisierten Triumphbogen säumen. In jeder von ihnen ist, wie auch in der unterbrechenden Säuleneiche und in zwei...Mehr Informationen